+
Hat man ein Dropbox Pro-Konto, lassen sich Dateien auslagern. Foto: dpa-infocom

Dropbox: Platz auf der lokalen Platte sparen

Dropbox speichert Dateien und Dokumente sowohl auf der eigenen Festplatte wie in der CLoud. Bei Bedarf lässt sich festlegen, welche Ordner auf einem Rechner überhaupt auf der eigenen Festplatte landen sollen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Dropbox ist mit über 500 Millionen Usern einer der beliebtesten Cloud-Anbieter im Netz. Jeder Nutzer bekommt hier mehrere Gigabyte kostenlosen Speicherplatz in der Cloud. Besonders praktisch ist es, wenn man ein Dropbox Pro-Konto mit 1 Terabyte Speicher hat.

Dort lassen sich Dateien auslagern, die man nur archiviert oder quasi nie braucht. Für diesen Fall gibt es die selektive Synchronisierung. Standardmäßig existiert nämlich von jeder Datei und jedem Ordner, der in der Dropbox abgelegt ist, auf der lokalen Festplatte eine völlig identische Kopie. Die belegt auch entsprechend viel Speicherplatz. Doch das muss nicht sein. Wenn nur bestimmte Ordner auf der lokalen Festplatte haben will, klickt auf das Dropbox-Symbol im Infobereich oder in der Menüleiste.

Anschließend auf das Zahnrad klicken und "Einstellungen" auswählen. Danach zur Rubrik "Konto" umschalten und dort auf den Button "Einstellungen ändern" klicken. Hier lassen sich die Haken für die (Unter-) Ordner entfernen, die man ausschließlich in der Dropbox, nicht aber auf der lokalen Festplatte gespeichert haben möchte. Aber Vorsicht: Wer einen Ordner deaktiviert, entfernt diesen auch sofort von der eigenen Festplatte - in der Dropbox bleibt er hingegen.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Münchner Kunden klagen über Störungen beim Provider Vodafone. Internet- und Fernsehdienste sind betroffen.
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
In Pyeongchang ‎regnet es derzeit Medaillen. Auch die App Charts stehen diese Woche ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele und deren Übertragung. Denn besonders …
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag

Kommentare