+
Das Dropbox-Symbol kann man sich bei Word anzeigen lassen. Oder auch nicht. Foto: dpa-infografik

Dropbox-Symbol in Office entfernen

Microsoft Office arbeitet eng mit dem Cloud-Dienst Dropbox zusammen. Kommt ein Dokument aus der Dropbox, erscheint ein Service-Icon - das man aber auch abschalten kann.

Meerbusch (dpa-infocom) - Mit dem Cloud-Dienst Dropbox kann man nicht nur Dateien online speichern, sondern Dokumente auch gemeinsam mit anderen Usern bearbeiten. Für alle, die Microsofts Büropaket Office benutzen, ist Zusammenarbeit in der Cloud jetzt noch einfacher geworden.

Für Dokumente in der Dropbox zeigen Word, Excel und Co. in der neuesten Version ein Dropbox-Symbol direkt im Programm an, sofern das gerade bearbeitete Dokument in der Dropbox liegt.

Wen das neue Icon stört, der kann es bei Bedarf auch deaktivieren. Dazu auf das Dropbox-Symbol im Infobereich der Taskleiste (Windows) beziehungsweise in der Menüleiste (Mac) klicken. Es folgt ein Klick auf das Zahnrad, dann die "Einstellungen" öffnen. Im Bereich "Allgemein" befindet sich jetzt ein Klappmenü, in dem man zwischen "Dropbox-Badge immer anzeigen", "Wenn von anderen geöffnet" oder "Niemals anzeigen" gewählt werden kann.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herbst-Update für Xbox One erschienen
Das Zocken mit der Xbox One wird noch komfortabler. Ein neues Update verschafft den Gamern nicht nur einen besseren Überblick über ihre Aktivitäten, auch der Austausch …
Herbst-Update für Xbox One erschienen
Umfragen in Instagram erstellen
Instagram-Nutzer können in ihren Stories nun auch Umfragen starten: Mit wenigen Handgriffen lässt sich eine Abstimmung einrichten.
Umfragen in Instagram erstellen
Hilfe bei Problemen mit Airplay-Streaming
Hi-Fi-Geräte, die Musik aus dem Heimnetzwerk abspielen, müssen manchmal mit großen Datenmengen fertigwerden. Wenn mit der Musik etwa das passende Album-Cover auf dem …
Hilfe bei Problemen mit Airplay-Streaming
Lücke in WLAN-Verschlüsselung: Was Nutzer wissen sollten
Drahtloses Internet hat inzwischen einen ähnlichen Stellenwert wie Strom, Wasser oder Gas. Das WLAN soll verfügbar sein und reibungslos funktionieren. Nun verunsichert …
Lücke in WLAN-Verschlüsselung: Was Nutzer wissen sollten

Kommentare