Druckverlust im All

- Die Internationale Raumstation ISS verliert seit Tagen Druck an Bord. Der US-Astronaut Michael Foale und der russische Kosmonaut Alexander Kaleri hätten bislang vergeblich nach einem Leck gesucht, meldet die Agentur Itar-Tass. Feuer und Druckverlust gelten als die gefährlichsten Probleme auf einer Raumstation.

<P> Michael Foale sammelte mit schwindender Luft im All bereits Erfahrung: 1997 musste er an Bord der damaligen Raumstation MIR ein Leck nach einem Feuer in der Sauerstoffanlage der MIR abdichten. <BR>Mit ferngesteuerten Kameras haben die Raumfahrer die Außenwände der ISS überprüft, aber bisher wurde kein Leck entdeckt. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare