Dünne Oberschenkel sind out

#mermaidthighs: Instagram-Trend gegen Magerwahn

München - Gefährliche Körper-Trends wie die Thigh-Gap oder Bikini-Bridge sind out. Stattdessen posten Frauen zurzeit Bilder von ihren Oberschenkeln, die keine Lücke haben und aussehen wie eine Meerjungfrauen-Flosse. So sieht der neue Instragram-Hype #mermaidthighs aus.

Letztes Jahr war die Thigh-Gap ein Mega-Trend: Wer eine möglichst große Lücke zwischen den Oberschenkeln hatte, galt als "schön dünn". Doch diese Lücke ist anatomisch nicht immer möglich, so haben manche Frauen eben einen Abstand zwischen den Oberschenkeln und manche nicht. Viele junge Mädchen folgten diesem Trend, betrieben exzessiven Sport oder hungerten für die Oberschenkel-Lücke. Mittlerweile ist dieser gefährliche Hype etwas abgeklungen und viele Frauen wehren sich gegen den Magerwahn.

Meerjungfrauen als Idol

#Mermaidthighs ist der neue Trend auf Instagram: Frauen posten Fotos von ihren Oberschenkeln, die sich berühren und somit die Form einer Meerjungfrau-Flosse haben. Damit soll dem ungesunden Magerwahn entgegengewirkt und gezeigt werden: Schön ist ein gesunder, weiblicher Körper.  

"Ich habe vielleicht keine Oberschenkel-Lücke, aber ich bin kurz davor, eine Meerjungfrau zu werden", schreibt diese Userin. 

Ein von Lilly (@yywolf) gepostetes Foto am

"Behalte deine Oberschenkel-Lücke - ich habe die einer Meerjungfrau" - das Motto des neuen Trends.

Silvia Kluck

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Unterstützt der Papst Donald Trump? Bei Fake News lässt sich oft schwer nachvollziehen, wo sie eigentlich herkommen. Sie zu kennzeichnen, hält der Medienwissenschaftler …
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen

Kommentare