+
E-Books gibt es auch von der öffentlichen Stadtbücherei. Viele der Bücherfundgruben sind schon auf dem Portal onleihe.net vertreten. Foto: onleihe.net/dpa-tmn

Ausleihplattform

E-Books aus der Bücherei über onleihe.net

Elektronische Bücher muss man nicht unbedingt kaufen, immer mehr von ihnen sind auch in Bibliotheken erhältlich. Ausleihbar sind sie über eine digitale Plattform. Und das Schöne: Mahngebühren gibt es nicht.

Berlin (dpa/tmn) - Tag und Nacht Bücher ausleihen und keine Probleme mit Leihfristen haben: Möglich macht das die digitale Ausleihplattform www.onleihe.net. Ganz legal können dort rund um die Uhr E-Books, Hörbücher und andere digitale Medien von vielen öffentlichen Bibliotheken ausgeliehen werden.

Mehr als 3000 Bibliotheken bieten bereits digitalen Lesestoff an - und das nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland. Ist man bereits Kunde einer Bücherei, funktioniert das Leihen eines digitalen Buchs im Prinzip wie vor Ort: Jedes Medium kann nur so oft entliehen werden, wie die Bücherei Lizenzen dafür besitzt. Deshalb sind beliebte Bücher häufig nicht sofort verfügbar, sondern müssen vorgemerkt werden.

Nach Ende der Leihfrist ist das Buch dann wieder ausleihbar. Die Rückgabe läuft automatisch ab, Mahngebühren für vergessliche Nutzer gibt es nicht. Neben der normalen Jahresgebühr der Bibliothek kostet die Nutzung des digitalen Lesestoffs nichts zusätzlich.

Lesen kann man die ausgeliehenen Bücher auf einem eBook-Reader, mit einem von den Bibliotheken zur Verfügung gestellten Programm auf dem Computer oder mithilfe einer App auch auf dem Smartphone. Nur mit dem Amazon Kindle funktioniert die Onleihe nicht. Weitere Einschränkung: In den meisten Bibliotheken können sich nur Einwohner aus der jeweiligen Stadt anmelden.

Webseite Onleihe.net

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Momo“ auf WhatsApp: Polizei warnt vor dieser Horror-Nachricht
„Momo“ auf WhatsApp: Die Polizei warnt vor einem Kettenbrief und sogar vor einem Selbstmord-Spiel. Mehrere Handynummern von „Momo“-Accounts sind bekannt.
„Momo“ auf WhatsApp: Polizei warnt vor dieser Horror-Nachricht
Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok
Junge Clip-Künstler haben Grund zur Freude: Entwickler Bytedance bringt die interaktiven Apps Musical.ly und Tik Tok unter ein Dach und erweitert damit die globale …
Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok
Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen
Immer wieder versuchen Betrüger durch gefälschte E-Mails an sensible Kundendaten wie Kreditkarteninformationen zu gelangen. Bankkunden sollten unbedingt die …
Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen
Tipps zum Fotografieren am Bahnhof
Ein einfahrender Zug, ein einsamer Bahnsteig: Bahnhöfe eignen sich hervorragend als Fotomotive. Doch Hobbyfotografen sollten sich gut darauf vorbereiten - und haben auch …
Tipps zum Fotografieren am Bahnhof

Kommentare