+
Die zweite Generation des Kindle kommt am 24. Februar auf den Markt.

E-Book-Reader: Kindle 2 nur in den USA

Amazon bringt eine zweite Version seines digitalen Lesegeräts Kindle auf den Markt. Bisher nur in den USA.

Amazon bringt am 24. Februar eine neue Version seines E-Book-Readers Kindle auf den Markt: den Kindle 2, derichtet ZDNet. In den USA ist die erste Generation des Lesegeräts für digitale Bücher ein Riesenerfolg. Amazon hat sogar Lieferschwierigkeiten.

Der Testticker hat die beiden Geräte, den neuen und den alten Kindle, verglichen und die Unterschiede notiert. Der Kindle 2 ist günstiger, kleiner und flacher als sein Vorgänger, und das Gerät kann Vorlesen, schreibt der Spiegel. Für Deutschland gibt es bei Amazon noch keine konkreten Pläne, sondern nur die Ankündigung vom vergangenen Herbst (FAZ), man wolle den Kindle auch in größerem Radius vertreiben.

E-Book-Reader in Deutschland

In Deutschland beschäftigt sich Spiegel Online inzwischen mit der Frage, welche Textform auf einem digitalen Lesegerät wohl den meisten Anklang finden könnten. Romane, Kurzgeschichten oder Essays? Am 11. März, pünktlich zur Leipziger Buchmesse, kommt der erste Reader auf den deutschen Markt, der Sony PRS-505.

Konkurrenz für Kindle und Sony

Schon jetzt bietet Google mit seiner englischsprachigen Buchsuche Nutzern von mobilen Endgeräten wie dem hauseigenen Android Handy, aber auch iPhone-Nutzern, die Möglichkeit, online nach Texten zu suchen und sie auf den Handys zu lesen. Die New York Times berichtete in der vergangenen Woche darüber und auch das Branchenmagazin Golem. Damit sorgt Google für Konkurrenz im E-Book-Reader-Markt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.