+
Das Ebay-Angebot für Basic Thinking.

Basics Blog-Verkauf findet Nachahmer

Trittbrettfahrer versuchen, vom Verkauf des bekannten deutschen Blogs Basic Thinking zu profitieren.

Am Donnerstagabend um 19.50 Uhr endet die Ebay-Auktion des Blogs Basic Thinking. Robert Basic, bisher Betreiber des bekannten Blogs, will einfach mal was Neues machen, sagt er im Interview mit der Zeit. Das höchste Gebot liegt bei 26.050 Euro am Donnerstagvormittag.

Das Echo in den Medien ist gewaltig. Große Web-Portale wie sueddeutsche.de und die taz berichteten darüber. Und natürlich gibt es auch Trittbrettfahrer: Ebenfalls bei Ebay bietet ein cleveres Kerlchen zehn Minuten Denkarbeit an. In dem Angebot heißt es, man könne ihn fragen, ob es sich lohnt, ein Blog zu verkaufen. Das Gebot läuft ebenfalls am Donnerstagabend aus und liegt bei schlappen 1,50 Euro am Vormittag.

Und auch Blogbetreiber, die sich bisher nicht durch die Gestaltung und den Inhalt ihres doch eher als klassisches Tagebuch geführten Blogs hervortaten, versuchen mitzuschwimmen. Das Blog Jeder Tag steht ebenfalls bei Ebay zum Verkauf, wird aber sicher einen bedeutend niedrigeren Preis erzielen als Basic Thinking.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobile World Congress - Laufsteg der Hightech-Smartphones
Das Smartphone ist vielen Menschen ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag. Die Taktrate in der technischen Entwicklung der Multitalente ist enorm. Auf dem MWC zeigen …
Mobile World Congress - Laufsteg der Hightech-Smartphones
Fairphone mit Updates
Eigentlich nutzen Unternehmen den Mobile World Congress, um neue Smartphones vorzustellen. Nicht so Fairphone. Der Hersteller hat lediglich Updates für sein aktuelles …
Fairphone mit Updates
Soundcloud probiert abgespecktes günstigeres Abo aus
Der Wettbewerb zwischen Streaming-Anbietern verschärft sich. Um im Konkurrenzkampf zu bestehen, passt der Berliner Musik-Dienst Soundcloud sein Preismodell an. Mit einem …
Soundcloud probiert abgespecktes günstigeres Abo aus
Neue Gefahren beim Online-Banking: Darauf müssen Sie achten
Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele gefährliche E-Mails mit Schadsoftware wie in Deutschland. Laut dem russischen Antivirus-Konzern Kaspersky war jede siebte …
Neue Gefahren beim Online-Banking: Darauf müssen Sie achten

Kommentare