eBay verändert Bewertungssystem grundlegend

München - Das Internet-Auktionshaus eBay hat auch in Deutschland die angekündigten Änderungen an seinem Bewertungssystem vorgenommen. Das wichtigste Element: Verkäufer können keine negativen Bewertungen für ihre Kunden abgeben und somit auch nicht mehr mit Rachebewertungen unter Druck setzen.

Ziel der Änderungen sei es, dass das Bewertungssystem "auch weiterhin das vertrauensbildende Instrument beim Handel auf eBay bleibt", sagte eBay-Sprecher Wolfgang Huber der dpa am Donnerstag.

Bislang konnten sich Handelspartner gegenseitig ohne Einschränkungen benoten. Dies führte häufig dazu, dass Käufer selbst bei Unzufriedenheit eine positive Einschätzung abgaben, weil sie Angst davon hatten, dass sich der Verkäufer mit einer schlechten Bewertung rächt. Bei Auktionen wird eBay-Mitgliedern angezeigt, wie viele positive Bewertungen ein Verkäufer erhalten hat - je höher der Prozentsatz, desto größer seine Aussichten auf geschäftlichen Erfolg.

Weitere Änderungen betreffen die Gewichtung der abgegebenen Bewertungen. Der Anteil der positiven Noten bezieht sich nur noch auf die vergangenen zwölf Monate. Zudem können Käufer, die mehrfach bei gleichen Verkäufern eingekauft haben, auch mehrfach eine Note abgeben. Damit werden Anbieter belohnt, die Stammkunden gewinnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.