Einkaufshilfe für Allergiker

- Für Allergiker und Ernährungsbewusste ist der Einkauf im Supermarkt eine mühsame Aufgabe: Kleingedruckte Zutatenlisten müssen gelesen, alle Inhaltsstoffe überprüft werden. Ein falscher Griff ins Regal kann lebensbedrohlich sein. Wenn es nach vier Münchner Studenten geht, könnte dieses Problem schon bald der Vergangenheit angehören. Gemeinsam mit den TU-Studenten Jingjing Gong und Philipp Torka haben Julia Gebele, Susann Grämer von der LMU einen mobilen Einkaufsassistenten entwickelt, der dem Nutzer den Einkauf erleichtern soll.

"Ein Handy mit Kamera ist die Grundlage des Systems", erklärt Susann Grämer. Das Mobiltelefon muss mit "P-nut-S" (Personal nutrition Service), einer eigens hierfür entwickelten Software, ausgestattet sein. Mit Hilfe der Kamera wird der Strichcode der Lebensmittel eingelesen und über das Telefon eine Verbindung zum Internet hergestellt. Eine große Datenbank enthält dort alle Informationen über die Lebensmittel - von allergenen Stoffen bis zu Kalorienangaben.

Der Einkauf beginnt für den Nutzer aber schon zu Hause: Hier gibt er seinen Ernährungsplan in das System ein. Im Supermarkt erhält er dann sofort die Auskunft, ob er das Produkt bedenkenlos kaufen kann oder nicht.

Bisher gibt es von der mobilen Einkaufshilfe allerdings erst einen Prototyp. Bis ihr Einkaufs-Assistent auf den Markt kommt, müssen die Studenten noch einige Hürden nehmen: So umfasst die Datenbank bisher erst zehn Einträge. Um die Vielzahl der Produkte aufzunehmen, sei eine Kooperation mit Herstellern und Verbraucherzentralen geplant, so Grämer.

Die vier Studenten gehören dem "Center for Digital Technology and Management" (CDTM), einem Institut der beiden Münchner Universitäten, an, das an das Bayerische Elitenetzwerk angeschlossen ist. Für ihre Erfindung, "das Ergebnis eines Produktentwicklungskurses", wie Susann Grämer erklärt, wurden die Studenten beim diesjährigen Ideenwettbewerb der LMU ausgezeichnet - der erste Teil des Münchner Business Plan Wettbewerbs. Bis 7. April haben sie nun Zeit, einen Geschäftsplan zu entwerfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy S8: So leicht lässt sich der Iris-Scanner überlisten
Das Samsung Galaxy S8 mit dem eigenen Iris-Muster zu entsperren, soll Daten vor fremdem Zugriff schützen und so besonders sicher machen. Doch auch diese Methode lässt …
Samsung Galaxy S8: So leicht lässt sich der Iris-Scanner überlisten
Tabs in Google Chrome nicht verwerfen
Der Google-Browser Chrome deaktiviert länger unbenutzte Tabs, um Speicher zu sparen. Auf Wunsch lässt sich das abschalten.
Tabs in Google Chrome nicht verwerfen
Hilfreiche Apps und Gadgets für Camper
Das Smartphone ist für viele Menschen zu einem Helferlein für alles geworden: Es ist Navigationsgerät, Taschenlampe, Kalender, Fotoapparat und Radio in einem. Gerade …
Hilfreiche Apps und Gadgets für Camper
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Microsoft hat mit dem "Surface Pro" eine runderneuerte Version seines wandlungsfähigen Tablets vorgestellt. Das lautlose Modell soll mit einer Laufzeit von 13,5 Stunden …
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit

Kommentare