Die neuen Emoji von Apple sind bald verfügbar. Foto: http://thenextweb.com/

Emoji bekommen unterschiedliche Hautfarben

Berlin (dpa) - Smileys, Herzchen, Gegenstände: Es gibt unzählige Emoji. Nun kommen neue Symbole hinzu - und Emojis mit unterschiedlichen Hautfarben. Den Anfang macht Apple.

Apple will die neuen Emoji-Hautfarben in einer künftigen Version der Betriebssysteme für Mac-Computer sowie iPhones und iPads verwenden. Emoji sind kleine Pictogramme, die Gesichter oder Gegenstände zeigen.

Am Dienstag (24. Februar) tauchten erste Bilder auf, die aus der Testversion für Apple-Entwickler stammten. Sie zeigten die neuen Auswahlmöglichkeiten bei der Hautfarbe: Die Emoji-Gesichter können demnach in mehreren Stufen von hell bis dunkel angezeigt werden. Auch Emojis, die Hände oder Finger zeigen, soll es in mehreren Abstufungen geben.

Die Veränderungen hatte das Unicode-Consortium Ende vergangenen Jahres vorgeschlagen. Bisher sind Emojis von Gesichtsausdrücken wie Smileys gelb, die von Menschen haben mit wenigen Ausnahmen eine helle Hautfarbe.

Technologie-Blogs berichteten zudem, dass Apple Emojis für weitere Familienformen einführen will. In den Testversionen der neuen Betriebssysteme gebe es auch Emoji-Versionen gleichgeschlechtlicher Eltern mit Kindern.

Unicode-Richtlinie zu neuen Emoji

Bericht über neue Emoji bei Apple

Weiterer Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Schnell einen Screenshot von einem sonst nur zeitlich begrenzt abrufbaren Inhalt machen - darüber wurden Nutzer der Foto Plattform Instagram bisher informiert. Doch in …
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen
Ohne das Internet auf dem Smartphone geht fast nichts. Deshalb greifen manche Verbraucher zu den teuren Tarifen, um schnellstmögliche Verbindungen zu erreichen. Doch das …
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.