:-* oder BFF: Emoticons und Shorthands

München - Wer auf modernem Weg kommunizieren will, muss einige Basics kennen. Dazu gehören Emoticons und Shorthands. Was das ist und welche Bedeutung die Zeichenfolgen haben zeigen wir hier.

Ohne Emoticons kommen wir kaum noch durch den Alltag. Selbst wenn wir uns weigern, in bloßen Zeichenfolgen Gefühle auszudrücken, unsere Mitmenschen tun es. Sie bringen uns in Zugzwang, den Text, der da per Sms oder Mail kommt, zu verstehen oder nicht.

Für diejenigen, die sich schwer tun, seien hier ein paar gängige Emoticons gezeigt:

:-)   Freude

:-(   Traurig

;-)   Zwinkern - nicht ganz ernst gemeint

:-*   Küsschen

:-P   Zunge raus strecken

Alle die, die sich schon an den Gebrauch der in Zeichen übersetzten Emotionen gewöhnt haben, können ihr Wissen darüber noch erweitern. Die amerikanische Seite About.com zeigt und erklärt eine Vielzahl von Emoticons, da ist für jeden etwas Neues dabei - versprochen. die Seite Heisoft zeigt nicht nur übersetzte Gefühle, sondern auch die Symbole für den Papst, Elefanten oder Madonna und Micky Mouse.

Auch für Chats und Foren sind Emoticons gängige Hilfsmittel, um zu kommunizieren. Es gibt aber auch zahlreiche Buchstaben-Kombis, die langes Tippen überflüssig machen. About.com hat auch dafür eine gute Übersichtsseite zu bieten.

In Japan sind Emotocons auch ziemlich in. Allerdings sehen die ganz anders aus als bei uns. Erstens muss man sie nicht mit geneigtem Kopf ansehen, sonder sie schauen uns frontal an. Zweitens liegt der Fokus bei japanischen Emoticons kulturell bedingt auf den Augen und nicht auf dem Mind. Sehen Sie selbst.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Wer in der Google-Trefferliste Links zu Seiten mit beleidigendem Inhalten sperren lässt, muss damit rechnen, dass die Seiten weiterhin über Umwege bei Google zu finden …
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Seit dem 25. Mai sind die neuen EU-Bestimmungen zum Umgang mit Personendaten in Kraft. Eine Studie zeigt, was die Menschen in Deutschland von der DSGVO halten.
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche …
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.