+
Die englischsprachige Wikipedia folgt dem deutschen Vorbild und will die Einträge stärker kontrollieren.

Englischsprachige Wikipedia folgt deutschem Vorbild

New York - Ähnlich wie bei der deutschsprachigen Wikipedia soll es künftig auch in den USA stärkere Beschränkungen bei der Bearbeitung von Artikeln der Online-Enzyklopädie geben.

Auf bestimmten Seiten der deutschen Wikipedia werden Änderungen erst dann auch umgesetzt, wenn sie von einem erfahrenen Bearbeiter kontrolliert und genehmigt wurde. Sollte sich das Verfahren in den USA bewähren, dann wird es in den nächsten Wochen auf alle Einträge über lebende Personen ausgedehnt.

Grund für die Abkehr von der bislang praktizierten fast völligen Freiheit sind Fälle von Vandalismus, die doch zu erheblichen Verstimmungen führten. So wurden in jüngster Zeit die demokratischen Senatoren Robert Byrd und Edward Kennedy von übelmeinenden Zeitgenossen vorzeitig für tot erklärt. Bei Websites wie zum Beispiel der von Michael Jackson, bei der zu befürchten ist, dass sie gerne verunstaltet wird, sind Änderungen auch jetzt schon nur eingeschränkt möglich.

Um den weiteren Erfolg und den Ausbau der Wikipedia aber nicht zu gefährden, liegt die Schwelle, ab der jemand als erfahrener Bearbeiter gilt, relativ niedrig, wie Jay Walsh erklärt, ein Sprecher der hinter der Wikipedia stehenden Stiftung Wikimedia. Zur Unterstützung der weiteren Arbeit der Wikipedia hat die Investmentgruppe Omidyar Network, die von eBay-Gründer Pierre Omidyar ins Leben gerufen wurde, der Wikimedia-Stiftung zwei Millionen Dollar in den nächsten beiden Jahren zugesagt. Das soll dabei helfen, dass freie Lehrmaterialien für Menschen auf der ganzen Welt zur Verfügung gestellt werden.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare