Die Erde aus ungewohnter Perspektive

- Satelliten erkunden den blauen Planeten und offenbaren dabei die Welt als Kunstwerk. Sie blicken auf die Erde, zeigen Wüsten und Gletscher, Vulkane und Stadtlandschaften aus ungewohnter Perspektive.

<P>Bei den Wissenschaftstagen "Lebendige Erde", die vom 16. bis 20. Oktober in München an der Technischen Universität (TU) stattfinden, zeigt die Helmholtz-Gemeinschaft in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt neben der TU, auf dem Königsplatz, 20 großflächige Fotos, darunter das Bild "Die Erde in der Nacht leuchtet sogar aus sich selbst heraus" (Foto). Für den Leuchteffekt sorgen tausende eingewebte Glasfasern.</P><P>Täglich von 9-18 Uhr wird die Ausstellung geöffnet sein. In der "Langen Nacht der Wissenschaftstage", am Samstag, den 19. Oktober, sogar bis zwei Uhr früh. <BR>Das Programm der Wissenschaftstage ist im Internet unter www.muenchner-wissenschaftstage.de abrufbar.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft Word: Wort automatisch formatieren
Wer einen Begriff immer wieder bei Microsoft Word eingibt und passend formatieren möchte, kann ein Kürzel dafür vereinbaren. So erspart er sich eine Menge Tipp-Arbeit.
Microsoft Word: Wort automatisch formatieren
Weihnachtsbäume aus dem Netz wenig gefragt
Immer mehr Verbraucher kaufen im Internet ein. Dort bestellen sie auch gerne die Geschenke für Heiligabend. Den Weihnachtsbaum besorgen sie sich aber lieber woanders, …
Weihnachtsbäume aus dem Netz wenig gefragt
Tricks bei Erstellen neuer Ordner
Mac-Benutzer können auf verschiedene Weise einen neuen Ordner anlegen - und bei Bedarf auch gleich vorhandene Dateien übernehmen.
Tricks bei Erstellen neuer Ordner
Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen
Der Schnee lockt viele Hobby-Fotografen ins Freie. Dabei sollten sie bedenken, dass sich die Akkus im Winter schneller leeren. Aufzupassen ist auch bei der Rückkehr ins …
Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen

Kommentare