+
 

MWC in Barcelona

Ericsson kündigt Partnerschaft mit Amazon Web Services an

Barcelona - Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson plant eine Kooperation mit dem Online-Handelsriesen Amazon im Cloud-Geschäft. Das hat das Unternehmen beim Mobile World Congress am Montag verkündet.

Neue Technologien wie mobiles Breitband und die Cloud hätten das Wettbewerbsumfeld für Diensteanbieter verändert, hieß es am Montag auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Gemeinsam mit der Amazon-Sparte Web Services wolle Ericsson Diensteanbieter dabei unterstützen, neue Chancen zu ergreifen, etwa im Internet der Dinge und bei der Auswertung großer Datenmengen.

Der digitale Umbruch erreiche 2016 jeden industriellen Bereich, sagte Ericsson-Chef Hans Vestberg. Auch sein Unternehmen befinde sich im stetigen Wandel: „Heutzutage machen Software und Services 66 Prozent unseres Geschäfts aus. Vor wenigen Jahren kam der größere Teil noch aus dem Bereich Hardware.“ Bereits 2012 waren die Schweden aus dem Handy-Geschäft ausgestiegen als sie ihren Anteil am Hersteller Sony Ericsson aufgaben.

Lesen Sie hier:

Virtuelle Realität: Samsung und Facebook bilden Allianz

Warum Telekom-Firmen ein Problem mit WhatsApp & Co. haben

Sony stellt neue Modellreihe seiner Xperia-Smartphones vor

Amazon verzeichnet mit seinem Cloud-Geschäft, bei dem Daten, Dienste und Infrastruktur für Unternehmen aus dem Internet angeboten werden, ein rasantes Wachstum. In der entsprechenden Sparte Web Services legten die Erlöse im vierten Quartal 2015 um 69 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar zu. Der operative Gewinn kletterte hier von 240 auf 687 Millionen Dollar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare