+
Nazis? Nein Danke! Solche Plakate trugen Gegendemonstrationen am Samstag in Dresden.

Nach Nazi-Attacke: Polizei sucht drei Schweden

Nachdem Rechtsextreme am Wochenende einen Bus mit Gewerkschaftern überfallen haben, ermittelt die Polizei nun auch in Richtung Schweden.

Nach dem Neonazi-Überfall auf eine Gruppe Gewerkschafter am Samstag, ermittelt die Polizei nun in Richtung Skandinavien. Drei Schweden sollen sich unter den Rechtsextremen befunden haben. Wegen Fluchtgefahr wird nach ihnen bundesweit gefahndet, schreibt Focus.

Die Gruppe hatte auf dem Rückweg von einer provokativen Demonstration in Dresden eine Gruppe von Gewerkschaftern und Mitgliedern der Linkspartei überfallen. Die linke Tageszeitung berichtete in einer Reportage von der Demo.

An der Raststätte Teufelsthal südlich von Jena kam es zu dem Überfall. Ein Nordhesse erlitt offenbar durch Schläge und Tritte einen Schädelbruch, berichtet die nordhessische Tageszeitung HNA.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig
Werden persönliche Daten an Messenger-Dienste weitergegeben, geschieht das nicht immer mit der Zustimmung der betroffenen Personen. Ein Urteil aus Bad Hersfeld stellt …
Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig
Nintendo bringt im September Mini-Version des Super-NES
Nintendos Super NES - in Deutschland als Super Nintendo bekannt - ist ein Konsolen-Klassiker. Im September kommt das 16-Bit-Spielgerät in einer verkleinerten …
Nintendo bringt im September Mini-Version des Super-NES
Facebook will eigene Serien zeigen
Die TV-Ambitionen von Facebook gehen offenbar weiter als bisher bekannt. Das weltgrößte Online-Netzwerk will nach Informationen des "Wall Street Journal" auch exklusiv …
Facebook will eigene Serien zeigen
Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?
In der Schule, im Schwimmbad oder Krankenhaus - Smartphones sind überall. Aber nicht überall sind sie auch gern gesehen. Wie verhalten sich Lehrer und Ärzte, wenn …
Wann Smartphones verboten sind und wann nicht?

Kommentare