+
Mit der kostenlosen App Etcher lassen sich Betriebssysteme auf einen USB-Stick bannen. Foto: Ole Spata

Alles über Apps

Etcher macht USB-Sticks und SD-Karten bootfähig

Ohne Betriebssystem lässt sich kein Rechner starten. Doch wie transportiert man das Programmpaket, wenn kein CD-Rom-Laufwerk verfügbar ist? Das Open-Source-Tool Etcher liefert eine Lösung.

Berlin (dpa/tmn) - Betriebssysteme auf USB-Sticks oder SD-Karten zu bannen, um mit diesen einen Rechner starten und nutzen zu können, ist kein Hexenwerk. Mit dem Schwinden von optischen Laufwerken wird es immer öfter notwendig.

Mit dem Open-Source-Tool Etcher können auch Laien heruntergeladene Betriebssystemabbilder in drei Schritten auf Sticks oder Karten "brennen". Dabei ist es gleich, ob die jeweilige Image-Datei im ISO-, IMG- oder ZIP-Format vorliegt. Außerdem ist Etcher nicht nur für Windows, sondern auch für macOS und Linux verfügbar.

Kostenloser Download von Etcher

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Millenials sind leichte Beute für Internet-Betrüger
Sie gelten als Digital Natives und haben wenig Berührungängste vor neuen Technolgogien. Doch wie vorsichtig sind die heute 24- bis 37-Jährigen eigentlich, wenn sie mit …
Millenials sind leichte Beute für Internet-Betrüger
HbbTV am Smart TV bei Nichtgebrauch deaktivieren
Smart TVs sind mittlerweile vollwertige PCs mit leistungsfähigen Prozessoren und Verbindung ins Internet. Oft erweisen sie sich jedoch anfällig für Schadsoftware. Nutzer …
HbbTV am Smart TV bei Nichtgebrauch deaktivieren
Abgedreht: Camcorder im Test
Mit einem Smartphone kann man problemlos Videos aufnehmen, aber wer häufig filmt, ist nach wie vor mit einem Camcorder besser bedient. Welche sind empfehlenswert?
Abgedreht: Camcorder im Test
Achtung: WhatsApp löscht Fotos und Videos der Nutzer - das müssen Sie wissen
Wer gerne Fotos und Videos über WhatsApp mit seinen Freunden teilt, muss nun aufpassen. Beim beliebten Messengerdienst gibt es Änderungen und bestimmte Medieninhalte der …
Achtung: WhatsApp löscht Fotos und Videos der Nutzer - das müssen Sie wissen

Kommentare