Exotische Sportangebote

- Auch in diesem Jahr bietet der Zentrale Hochschulsport München (ZHS) neben den üblichen Sportarten exotische Varianten für Studenten in München, Freising und Rosenheim an.

Zum Beispiel das Eskimotieren, ein Kanusport, bei dem mit und ohne Paddel eine spezielle Kenterrolle geübt wird. Klappt es, kehrt man nach dem Kentern in die aufrechte Position zurück. Der Eskimotier-Kurs kostet zwanzig Euro pro Semester, zuzüglich der Eintrittsmarke "S". Mitzubringen sind außer Badezeug eine Nasenklemme und, wenn möglich, ein Neoprenanzug. Infos zum Eskimotieren wie auch zu den zahlreichen anderen Sportarten des ZHS gibt es im Internet unter www.zhs-muenchen.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare