+
Um Facebook kursieren derzeit wilde Gerüchte

Versteckte Pornos und Ekel-Fotos bei Facebook? Was dahintersteckt

Berlin - Riesenwirbel im Online-Netzwerk Facebook: Offenbar werden dort nichtsahnende User plötzlich Pornobildern ausgesetzt. Und das ist noch lange nicht alles.

Zahlreiche Facebook-User beschweren sich: Sie finden plötzlich ekelhafte Bilder in ihrem Newsfeed. Einen toten Hund, ein Fake-Porno-Foto von Justin Bieber beim Oralsex mit einem Mann oder eine nackte Großmutter. "Ich glaube, der tote blutige Hund in meinem Newsfeed ist schlimmer als das Foto von Justin Bieber, der einen Penis hält", twittert etwa Userin Amandorkkk und schimpft: "Es ist schrecklich. Wenn die nicht diese Porno-/Tierquälerei-Sache beenden, ist die Sache für mich durch."

Widerliche Porno-Bilder bei Facebook - das heizt die Gerüchteküche an. Die Rede ist von einer Hacker-Attacke. Viele schreiben sogar darüber, dass "versteckte Pornos" auf Facebook aufgetaucht sind.

Der große Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

Momentan kursieren unglaublich viele Gerüchte rund um diese Porno-Sache im Internet - und wie so oft beim "Stille Post"-Prinzip ist so manches wahr und manches nicht. Fakt ist: Viele Nutzer werden derzeit unappetitlichen Bildern bei Facebook ausgesetzt, teils scheinen diese von Freunden gepostet worden zu sein.

Für die Existenz "versteckter" Pornos gibt es allerdings keine Nachweise. Stattdessen enttarnt der seriöse Technolog auf MSN.com diese Geschichte als Hoax, das heißt als falsches Internet-Gerücht.

Ein Blog auf der Seite des Virenherstellers Sophos bestätigt die Verbreitung von pornographischen Bildern wie besagtem Bieber-Oralsex-Foto. Allerdings sei noch unklar, wie diese verbreitet werden. In Frage kommen die so genannten Exploits. Auf solche Fallen sollten Nutzer nun verstärkt achten.

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Was ist ein Facebook-Exploit? Dabei wird der Nutzer mit Versprechen wie "Sylvie van der Vaart nackt" gelockt. Klickt er darauf, fängt er sich ein Schadprogramm ein oder sein Facebook-Account "verselbständigt" sich. So lässt sich auch erklären, dass man Ekel-Fotos sieht, die vermeintlich von Freunden gepostet wurden. Stattdessen sind diese in die Falle getappt - und die Ekel-Bilder stammen vom Exploit, der ihr Konto missbraucht hat und wild Fotos postet.

al.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare