Facebook: 21.000 Gäste wollen zur Party kommen

London - Rebecca Javeleau ist 14 Jahre alt und wollte ihre Freunde per Facebook zu ihrem Geburtstag einladen. Weil sie ein Häkchen nicht setzte, haben jetzt 21.000 Menschen zugesagt.

Von der Party, "die Geschichte schreiben wird" ist bei Facebook die Rede. Es geht um Rebeccas Geburtstagsparty, die am 7. Oktober stattfinden soll. Die 14-Jährige erstellt bei Facebook eine Gruppe, um ihre Freunde zu ihrer Geburtstagsparty einzuladen. Leider hat sie vergessen, das Häkchen für eine nicht öffentliche Gruppe zu setzen.

Kaum erschien die Gruppe bei Facebook, sagten insgesamt 21.000 User ihr Kommen zu. Rebecca bekam es mit der Angst zu tun und beichtete ihren Eltern ihren Fehler. Obwohl Rebeccas versehentlich öffentliche Gruppe schnell bei Facebook gelöscht wurde, gibt es neue Seiten, die für die Feier werben. Rebeccas Eltern informierten die Polizei. Am 7. Okotober werden die Straßen rund um das Haus, in dem Rebecca mit ihren Eltern lebt, nun von der Polizei überwacht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare