+
Facebook arbeitet erstmals kostendeckend.

Facebook arbeitet jetzt kostendeckend

New York - Das rasant wachsende Online-Netzwerk Facebook arbeitet mit nun weltweit mehr als 300 Millionen Nutzern erstmals kostendeckend. Damit hat Facebook dieses Ziel schneller erreicht als seine Konkurrenten.

Facebook habe im vergangenen Quartal zum ersten Mal ein Plus beim Cash-Flow erzielt, gab Gründer Mark Zuckerberg am Dienstag (Ortszeit) in einem Internet-Blog bekannt. Nach Abzug aller Kosten blieb dem 2004 gegründeten US-Unternehmen damit Geld in der Kasse. Belastungen ohne direkte Zahlungen - wie etwa Abschreibungen - sind dabei aber nicht berücksichtigt. Bisher hatte Facebook dieses Ziel für 2010 ausgegeben.

Lesen Sie auch:

Bericht: Twitter macht dumm, Facebook klug

In der Online-Branche gilt der finanzielle Fortschritt als Hoffnungszeichen für nachhaltig tragfähige Geschäftsmodelle im Internet. Auch einem möglichen Börsengang ist Facebook einen weiteren Schritt näher. Zuckerberg bezeichnete den Gang aufs Parkett zuletzt allerdings noch als “einige Jahre entfernt“. Langfristig peilt Facebook mindestens eine Milliarde Nutzer an. Seit Mitte vergangenen Jahres hat sich die Nutzerzahl mehr als verdreifacht. Erst kürzlich hatte Facebook den Erzrivalen MySpace aus dem Konzern News Corporation des US-Medienmoguls Rupert Murdoch überholt.

In Online-Netzwerken können Nutzer persönliche Web-Seiten anlegen und dort miteinander kommunizieren. Facebook gibt bislang kaum Informationen zur Finanzlage bekannt. Der Umsatz des Unternehmens mit bis zum Jahresende angepeilten rund 1000 Beschäftigten könnte laut Medien in diesem Jahr 500 Millionen Dollar erreichen. Vor kurzem hatte sich Facebook eine Finanzspritze von rund 200 Millionen Dollar von russischen Investoren gesichert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht süß! Diese WhatsApp-Nachricht ist eine Falle
München - Auf WhatsApp kursiert ein fragwürdiger Kettenbrief, der ahnungslose Smartphone-Nutzer mit besonders „süßen“, romantischen Emoticons zu ködern versucht. Fallen …
Nicht süß! Diese WhatsApp-Nachricht ist eine Falle
Drohnen-Führerschein für mehr Sicherheit am Himmel
Flugverbotszonen für Drohnen und ein "Kenntnis-Nachweis" für ihre Besitzer sollen den Luftraum sicherer machen. Das scheint überfällig, denn in Deutschland gibt es rund …
Drohnen-Führerschein für mehr Sicherheit am Himmel
iOS-Gamecharts: Bauen, reiten und gewinnen
Das Glück der Erde findet sich in einem iOS-Game: "Horse Adventure" bietet alles, was das Herz von Pferdefreunden höher schlagen lässt. Bei "Bridge Constructor" ist ein …
iOS-Gamecharts: Bauen, reiten und gewinnen
Viral-Hit auf YouTube: Heißes Messer zerteilt volle Cola-Flasche
München - Ein Messer und ein paar harte Gegenstände - mehr braucht es nicht, um die YouTube-Welt zu elektrisieren. Dieses Video sammelte Klicks in Rekordzeit. 
Viral-Hit auf YouTube: Heißes Messer zerteilt volle Cola-Flasche

Kommentare