+
Facebook arbeitet erstmals kostendeckend.

Facebook arbeitet jetzt kostendeckend

New York - Das rasant wachsende Online-Netzwerk Facebook arbeitet mit nun weltweit mehr als 300 Millionen Nutzern erstmals kostendeckend. Damit hat Facebook dieses Ziel schneller erreicht als seine Konkurrenten.

Facebook habe im vergangenen Quartal zum ersten Mal ein Plus beim Cash-Flow erzielt, gab Gründer Mark Zuckerberg am Dienstag (Ortszeit) in einem Internet-Blog bekannt. Nach Abzug aller Kosten blieb dem 2004 gegründeten US-Unternehmen damit Geld in der Kasse. Belastungen ohne direkte Zahlungen - wie etwa Abschreibungen - sind dabei aber nicht berücksichtigt. Bisher hatte Facebook dieses Ziel für 2010 ausgegeben.

Lesen Sie auch:

Bericht: Twitter macht dumm, Facebook klug

In der Online-Branche gilt der finanzielle Fortschritt als Hoffnungszeichen für nachhaltig tragfähige Geschäftsmodelle im Internet. Auch einem möglichen Börsengang ist Facebook einen weiteren Schritt näher. Zuckerberg bezeichnete den Gang aufs Parkett zuletzt allerdings noch als “einige Jahre entfernt“. Langfristig peilt Facebook mindestens eine Milliarde Nutzer an. Seit Mitte vergangenen Jahres hat sich die Nutzerzahl mehr als verdreifacht. Erst kürzlich hatte Facebook den Erzrivalen MySpace aus dem Konzern News Corporation des US-Medienmoguls Rupert Murdoch überholt.

In Online-Netzwerken können Nutzer persönliche Web-Seiten anlegen und dort miteinander kommunizieren. Facebook gibt bislang kaum Informationen zur Finanzlage bekannt. Der Umsatz des Unternehmens mit bis zum Jahresende angepeilten rund 1000 Beschäftigten könnte laut Medien in diesem Jahr 500 Millionen Dollar erreichen. Vor kurzem hatte sich Facebook eine Finanzspritze von rund 200 Millionen Dollar von russischen Investoren gesichert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Und hopp! So ein schnelles Internet wünscht sich jeder. Klappt aber nicht immer. Lesen Sie, wie die Stiftung Warentest Router bewertet. Den Router zu wechseln, lohnt …
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen
Medienpad.de: Die Schreibmaschine für Gruppen
Wer gemeinsam mit Teamkollegen an einem Textdokument arbeiten möchte, kann eine praktisches Online-Schreibmaschine benutzen. Zu diesen gehört unter anderem Medienpad.de.
Medienpad.de: Die Schreibmaschine für Gruppen

Kommentare