Welche Personen die eigenen Facebook-Einträge lesen können, erfahren Nutzer über die Funktion "Aus der Sicht von". Foto: dpa-infocom

Privatsphäre überprüfen

Facebook aus der Sicht von ...

Wer kann eigentlich was in meinem Facebook-Profil sehen? Wer das schon immer mal wissen wollte, kann sich sein eigenes Facebook-Profil aus Sicht jeder anderen Person anschauen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Ob die Privatsphären-Einstellungen bei Facebook-Posts so funktionieren, wie man sich das konkret vorstellt, lässt sich mit einer ganz einfachen Funktion direkt in Facebook überprüfen.

Es ist möglich, sich sein eigenes Facebook-Profil aus der Sicht eines Besuchers anzusehen. Dazu zunächst in den eigenen Account einloggen. Auf der eigenen Profilseite klickt man nun auf die drei Punkte in der unteren rechten Ecke des Profil-Banners, neben "Aktivitätsprotokoll", um ein Drop-Down Menü zu öffnen. Hier wählt man die Schaltfläche "Aus der Sicht von".

Anschließend öffnet sich das eigene, öffentliche Profil. Hier sind nur die Posts, Fotos und Informationen zu sehen, auf die auch jemand Zugriff hat, mit dem man nicht befreundet ist. Möchte man das eigene Profil aus der Sicht einer spezifischen Person betrachten, klickt man am oberen Bildschirmrand auf "Als eine bestimmte Person ansehen" und gibt den User-Namen der Person ein. Das Profil wechselt jetzt in die Ansicht des gewählten Users, der unser Profil aufruft. Zum Beenden dieser Funktion, klickt man einfach auf das kleine Kreuz oben links, um in die normale Ansicht zurück zu wechseln.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare