Darum baut Facebook am Polarkreis

Stockholm - Der US-Internetdienst Facebook baut sein erstes europäisches Datenzentrum knapp unter dem Polarkreis. Für den ungewöhnlichen Ort gibt es eine einfache Erklärung.

Der Grund ist, dass die Server leichter gekühlt werden können.

Wie Facebook zusammen mit Behördenvertretern am Donnerstag im nordschwedischen Luleå ankündigte, wird dort das weltweit dritte Zentrum für den gigantischen Datenverkehr von 800 Millionen Facebook-Nutzern ab sofort gebaut.

Die lustigsten Gruppen auf Facebook

Die lustigsten Gruppen auf Facebook

Errichtet werden drei Serverhallen mit einer Fläche von zusammen 28 000 Quadratmetern. Die erste soll in einem Jahr, die letzte 2014 betriebsfertig sein. Die Investitionssumme wurde zunächst nicht genannt.

Facebook-Vertreter Tom Furlong meinte bei der Projektvorstellung, neben den klimatischen Bedingungen sei die Entscheidung für Luleå auch deshalb gefallen, weil der hohe Strombedarf hier ausschließlich mit Wasserkraft gedeckt werden könne. Die kleine schwedische Küstenstadt am Bottnischen Meerbusen mit gut 45 000 Einwohnern hat ein ähnliches Klima wie Fairbanks im US-Bundesstaat Alaska.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Microsoft hat mit dem "Surface Pro" eine runderneuerte Version seines wandlungsfähigen Tablets vorgestellt. Das lautlose Modell soll mit einer Laufzeit von 13,5 Stunden …
Neues Surface Pro mit 13 Stunden Akkulaufzeit
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Whatsapp-Nutzer werden derzeit vor dem Kontakt mit einem Tobias Mathis gewarnt. Das Ganze ist ein Kettenbrief, der in ähnlicher Form schon seit langem seine Runde dreht. …
Whatsapp-Warnung vor "Tobias Mathis" - Virus?
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Das Smartphone mit dem eigenen Iris-Muster zu entsperren, soll Daten vor fremdem Zugriff schützen. Dieses Sicherheitsversprechen ist offenbar etwas hochgegriffen. …
Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 
Wuhan - Im Schach sind Computer mittlerweile kaum mehr zu schlagen. Beim japanischen Brettspiel Go hatte 3000 Jahre lang der Mensch die Nase vorn - bis jetzt.
Darum feiern Computer-Experten diese Go-Partie 

Kommentare