+
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg kündigte eine Mega-Spende an.

Facebook-Gründer spendet Großteil seines Vermögens

New York - Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und 16 weitere wohlhabende Menschen haben sich dem von Bill Gates und Warren Buffet gegründeten Spenden-Projekt “Giving Pledge“ angeschlossen. Was das heißt:

Er verpflichtete sich öffentlich, mindestens die Hälfte seines Vermögens abzugeben. “Die Leute geben normalerweise erst spät in ihrer Karriere etwas zurück“, sagte der 26-jährige Zuckerberg am Donnerstag. “Aber warum warten, wenn schon heute so vieles getan werden muss?“

Mittlerweile haben sich 57 Personen und ihre Familien dem Projekt angeschlossen, darunter der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg, CNN-Gründer Ted Turner und der Regisseur George Lucas. Bill Gates wurde mit dem Computerunternehmen Microsoft mehrfacher Milliardär, Warren Buffet ist eine Legende unter den großen Finanzinvestoren und gilt als einer der reichsten Menschen der Welt.

Dass Wohlhabende etwas von ihrem Besitz abgegeben, gehört zum guten Ton in den Vereinigten Staaten. In Deutschland oder China dagegen stießen Buffett und Gates bisher auf taube Ohren. Wie viel jeder einzelne Milliardär genau abgibt, ist nicht festgelegt. Zuckerberg etwa ist nur auf dem Papier ein Superreicher. Das von ihm gegründete soziale Netzwerk Facebook ist geschätzt mehr als 40 Milliarden Dollar wert. Gesehen hat Zuckerberg aber noch nichts von dem Geld.

ap/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Fernseher mit 65 Zoll Bildschirmdiagonale bringen nahezu Kinoerlebnis in die eigenen vier Wände. Für empfehlenswerte Geräte sollte man allerdings rund 2.500 Euro über …
Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern

Kommentare