+
Facebook ist nach wie vor das weltgrößte Online-Netzwerk.

Neues Forschungszentrum

Facebook-Labor für künstliche Intelligenz in Paris

Paris - Facebook eröffnet in Paris ein Forschungslabor für künstliche Intelligenz. Dabei sollen Bereiche wie Sprachverarbeitung oder Bilderkennung untersucht werden.

Das Team solle an ehrgeizigen langfristigen Projekten in den Bereichen Sprachverarbeitung, Sprach- und Bilderkennung arbeiten, teilte das weltgrößte Online-Netzwerk am Dienstag mit. Zwei solche Facebook-Forschungsteams gibt es bereits in Kalifornien und New York. Das Unternehmen entschied sich nach eigenen Angaben für Paris, weil in Frankreich „einige der besten Forscher der Welt“ zu Hause seien.

Facebook will die gewonnenen Erkenntnissen auch für seine Produkte nutzen. „Wir hoffen, dass diese Forschung uns letztlich helfen wird, Dienste wie den Nachrichten-Feed, Fotos und Suche noch besser zu machen“, hieß es in der Mitteilung weiter. Facebook hat rund 1,4 Milliarden aktive Nutzer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare