+
Der "Like"-Button von Facebook: Alles nur geklaut?

Milliardenklage

Hat Facebook den "Like"-Button geklaut?

  • schließen

Amsterdam - Das wird Mark Zuckerberg nicht "liken": Eine Frau behauptet, ihr verstorbener Mann habe eine der wichtigsten Funktionen des sozialen Netzwerks, den "Like"-Button, erfunden.

Daumen hoch für den verstorbenen Johannes Jozef Everardus van Der Meer, falls es stimmt, was seine Witwe behauptet: Er soll fünf Jahre bevor Facebook online ging, den "Like"-Button (dt.: "Gefällt mir") erfunden haben. Die Firma Rembrandt Social Media, die die Patentrechte an van Der Meers Erfindung besitzt, reichte am Bundesgericht im US-Staat Virginia Klage gegen das milliardenschwere Unternehmen von Gründer Mark Zuckerberg ein. Das berichtet die BBC auf ihrer Website.

Der IT-Spezialist hatte ein eigenes soziales Netzwerk namens Surfbookentwickelt, eine Art Online-Tagebuch. Dessen User konnten Informationen teilen und Beiträge anderer Mitglieder positiv bewerten - mit einem "Like"-Button". Diesen ließ van Der Meer 1998 patentieren. 2004 starb der Programmierer - genau in dem Jahr, in dem Mark Zuckerberg mit Facebook das Internet revolutionierte.

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Rembrandt Social Media erklärte, der Erfolg des sozialen Netzwerks basiere maßgeblich auf die Funktion des "Like"-Buttons. In der Klageschrift ist außerdem vermerkt, dass Facebook von der Erfindung des Niederländers wusste, da es sich in den eigenen Patentanmeldungen darauf bezieht. Facebook selbst lehnte einen Kommentar in der Angelegenheit mit Hinweis auf das laufende Verfahren ab.

Heute hat Facebook eine Milliarde Mitglieder und einen Marktwert von etwa 100 Milliarden Dolllar.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf praktische Funktionen in iOS 11
Apples iOS 11 ist da. Neben einem aufgefrischten Design bringt das Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch auch einige lang erwartete neue Funktionen mit sich. …
Fünf praktische Funktionen in iOS 11
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Wer im Internet nach Musikern sucht, kann auf bösartige Webseiten stoßen. Bei der Sängerin Avril Lavigne sei dem Softwarehersteller McAfee zufolge die Wahrscheinlichkeit …
McAfee: Avril Lavigne ist der "gefährlichste Promi" im Netz
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren
Dem Wartungs-Werkzeug Cleaner haben Hacker eine Schadsoftware untergeschoben. Wie sollten Nutzer reagieren, die davon betroffen sind?
Schadsoftware im CCleaner: Neue Version installieren
Platz schaffen auf dem Smartphone
Wenn die Kamera partout kein Bild mehr aufnehmen will, wird es Zeit, auf dem Smartphone wieder klar Schiff zu machen. Denn ein voller Speicher verhindert nicht nur neue …
Platz schaffen auf dem Smartphone

Kommentare