+
Bei zu vielen "Gefällt mir"-Klicks wittert Facebook Missbrauch

Facebook: Wer zu oft "liked", wird gesperrt

Berlin - Unglaublich, aber wahr: Das soziale Netzwerk Facebook verhängt "Like"-Sperren gegen Anwender, die den beliebten Button zu oft klicken. Ein Nutzer ist bereits abgemahnt worden.

Daumen hoch für coole Fotos, Statusmeldungen oder Videos von Freunden. Wem gefällt, dass die beste Freundin nun in einer Beziehung ist, oder wer einfach das neueste Profilfoto eines Bekannten besonders gelungen findet, der klickt schnell auf die Funktion "Gefällt mir" (oder auf Englisch "like"). Doch Vorsicht: Wie ein Nutzer laut allfacebook.de nun am eigenen Leib erfahren hat, sollte der Button nicht zu oft genutzt werden.

Der große Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

Nachdem der Nutzer die zahlreichen Glückwünsche für seinen Geburtstag mit dem Daumen-hoch-Symbol kommentierte, schickte "Facebook" ihm folgende Meldung: "Du wurdest vom Verwenden von 'Gefällt mir' blockiert, weil du diese Funktion wiederholt missbraucht hast. Die Blockierung kann (...) bis zu einigen Tagen andauern." Außerdem könne weiterer "Missbrauch dieser Funktion" zur "dauerhaften Sperrung" des Kontos führen.

Laut allfacebook.de will das Unternehmen durch solche Sperren verhindern, dass Nutzer damit Geld verdienen, Seiten zu "liken". Wie oft die Nutzer den Button benutzen müssen, um eine solche Warnung zu erhalten, scheint nicht genau festgelegt zu sein. Wie ein Leser auf allfacebook.de schreibt, dürften dazu 50 bis 60 "Gefällt mir"-Klicks innerhalb eines kurzen Zeitraums nötig sein.

sr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden …
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Beim Wechsel des Festnetzanbieters fallen oft Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer an. Sind diese zu hoch, können Verbraucher Beschwerde einlegen.
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite

Kommentare