Facebook macht eigene Währung zur Pflicht

New York - Facebook macht ab 1. Juli die eigene Währung Facebook Credits in allen Spielen im Sozialen Netzwerk zur Pflicht. Das Netzwerk, das bislang vor allem mit Werbung sein Geld verdiente, kann damit seine Einnahmebasis verbreitern.

Alle Anbieter von Spielen müssen dann diese Credits als Bezahlung akzeptieren, andere Bezahlsysteme dürfen aber auch weiterhin genutzt werden. 30 Prozent der Einnahmen aus dem Verkauf virtueller Güter, die mit den Credits bezahlt werden, gehen an Facebook.

Facebook-Nutzer können die virtuelle Währung über PayPal, Kreditkarte oder ein Mobilfunk-Konto kaufen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht süß! Diese WhatsApp-Nachricht ist eine Falle
München - Auf WhatsApp kursiert ein fragwürdiger Kettenbrief, der ahnungslose Smartphone-Nutzer mit besonders „süßen“, romantischen Emoticons zu ködern versucht. Fallen …
Nicht süß! Diese WhatsApp-Nachricht ist eine Falle
Drohnen-Führerschein für mehr Sicherheit am Himmel
Flugverbotszonen für Drohnen und ein "Kenntnis-Nachweis" für ihre Besitzer sollen den Luftraum sicherer machen. Das scheint überfällig, denn in Deutschland gibt es rund …
Drohnen-Führerschein für mehr Sicherheit am Himmel
iOS-Gamecharts: Bauen, reiten und gewinnen
Das Glück der Erde findet sich in einem iOS-Game: "Horse Adventure" bietet alles, was das Herz von Pferdefreunden höher schlagen lässt. Bei "Bridge Constructor" ist ein …
iOS-Gamecharts: Bauen, reiten und gewinnen
Viral-Hit auf YouTube: Heißes Messer zerteilt volle Cola-Flasche
München - Ein Messer und ein paar harte Gegenstände - mehr braucht es nicht, um die YouTube-Welt zu elektrisieren. Dieses Video sammelte Klicks in Rekordzeit. 
Viral-Hit auf YouTube: Heißes Messer zerteilt volle Cola-Flasche

Kommentare