+
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

Facebook plant Börsengang im Mai

Frankfurt/Main - Facebook bereitet einem Medienbericht zufolge seinen Börsengang für Mai vor. Was darauf hindeutet und wovon der genaue Zeitplan abhängig ist:

Der Betreiber des größten sozialen Online-Netzwerks habe in dieser Woche den Handel am Sekundärmarkt ausgesetzt, um einen Überblick über seine Aktionäre zu bekommen, berichtete das “Wall Street Journal“ am späten Mittwochabend auf seiner Website unter Berufung auf informierte Kreise. Ein solches Vorgehen sei bei Börsengängen durchaus üblich. Der genaue Zeitpunkt des IPO sei noch nicht klar, hieß es weiter. Der Zeitplan hänge vor allem von der US-Börsenaufsicht SEC ab.

Facebooks Aufstieg vom Studentenwohnheim zum Milliarden-Konzern

Facebooks Aufstieg vom Studentenwohnheim zum Milliarden-Konzern

Facebook hatte das geplante Börsendebüt im Februar angekündigt. Acht Jahre nach der Gründung an der Universität von Harvard wird das Online-Netzwerk mit Sitz im kalifornischen Silicon Valley damit voraussichtlich zu den wertvollsten Unternehmen der Welt gehören. Der 27-jährige Gründer Mark Zuckerberg könnte auf einen Schlag zu einem der reichsten Menschen der Erde werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Zu Hause mit LTE ins Netz gehen
Wo kein Kabel hinreicht, muss der Funk herhalten. Breitbandinternet über LTE ist mittlerweile in vielen Teilen Deutschlands eine Alternative. Immer mehr Angebote sind …
Zu Hause mit LTE ins Netz gehen
Facebook und Twitter verbinden
Wer sowohl Facebook als auch Twitter nutzt, kann beide Profile verknüpfen. Vorteil: Was im einen Netzwerk gepostet wird, das erscheint automatisch auch im anderen …
Facebook und Twitter verbinden

Kommentare