+
Papst Johannes Paul II soll posthum ein Facebook-Profil bekommen.

Facebook: Johannes Paul II. bekommt posthum ein Profil

Rom - “Gefällt mir“ können Facebook-Nutzer ab sofort auch für Papst Johannes Paul II. klicken: Der Päpstliche Medienrat hat dem Vorgänger von Papst Benedikt XVI. posthum ein Profil angelegt.

Wie der vatikanische Pressechef Federico Lombardi am Dienstag mitteilte, ist die Seligsprechung des polnischen Pontifex am kommenden 1. Mai der Anlass für die Aktion.

Der Vatikan wolle so vor allem jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich mit den “Sternstunden“ des Pontifikats von Karol Wojtyla (1920-2005) vertraut zu machen, hieß es. Deshalb gibt es auf der neuen Facebook-Seite auch zu jedem Amtsjahr Wojtylas einen Videorückblick.

Auch Benedikt weiß die modernen Medien für sich zu nutzen: Seit zwei Jahren bietet der Papst eine Facebook-App an und ist Youtube-Mitglied.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lücke in WLAN-Verschlüsselung: Was Nutzer wissen sollten
Drahtloses Internet hat inzwischen einen ähnlichen Stellenwert wie Strom, Wasser oder Gas. Das WLAN soll verfügbar sein und reibungslos funktionieren. Nun verunsichert …
Lücke in WLAN-Verschlüsselung: Was Nutzer wissen sollten
Canon pflanzt großen APS-C-Sensor in Kompaktkamera
Spiegelreflexkameras sind generell sehr schwer. Das gilt nicht für Canons G1 X Mark III, obwohl es APS-C-Sensoren enthält. Doch das ist nicht die einzige Eigenschaft, …
Canon pflanzt großen APS-C-Sensor in Kompaktkamera
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Nicht nur smart, sondern auch intelligent - so preist Huawei sein neues Flaggschiff "Mate 10 Pro" an. Mit ihm will der chinesische Hersteller zur Weltspitze im …
Huawei setzt mit "Mate 10 Pro" zur Aufholjagd an
Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal
Um im Videonetzwerk Youtube erfolgreich zu sein, braucht es mehr als nur Kamera und Leidenschaft. Auch die richtige Reichweitenstrategie, Qualität und Ausdauer sind …
Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal

Kommentare