+
Papst Johannes Paul II soll posthum ein Facebook-Profil bekommen.

Facebook: Johannes Paul II. bekommt posthum ein Profil

Rom - “Gefällt mir“ können Facebook-Nutzer ab sofort auch für Papst Johannes Paul II. klicken: Der Päpstliche Medienrat hat dem Vorgänger von Papst Benedikt XVI. posthum ein Profil angelegt.

Wie der vatikanische Pressechef Federico Lombardi am Dienstag mitteilte, ist die Seligsprechung des polnischen Pontifex am kommenden 1. Mai der Anlass für die Aktion.

Der Vatikan wolle so vor allem jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich mit den “Sternstunden“ des Pontifikats von Karol Wojtyla (1920-2005) vertraut zu machen, hieß es. Deshalb gibt es auf der neuen Facebook-Seite auch zu jedem Amtsjahr Wojtylas einen Videorückblick.

Auch Benedikt weiß die modernen Medien für sich zu nutzen: Seit zwei Jahren bietet der Papst eine Facebook-App an und ist Youtube-Mitglied.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare