+
Papst Johannes Paul II soll posthum ein Facebook-Profil bekommen.

Facebook: Johannes Paul II. bekommt posthum ein Profil

Rom - “Gefällt mir“ können Facebook-Nutzer ab sofort auch für Papst Johannes Paul II. klicken: Der Päpstliche Medienrat hat dem Vorgänger von Papst Benedikt XVI. posthum ein Profil angelegt.

Wie der vatikanische Pressechef Federico Lombardi am Dienstag mitteilte, ist die Seligsprechung des polnischen Pontifex am kommenden 1. Mai der Anlass für die Aktion.

Der Vatikan wolle so vor allem jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich mit den “Sternstunden“ des Pontifikats von Karol Wojtyla (1920-2005) vertraut zu machen, hieß es. Deshalb gibt es auf der neuen Facebook-Seite auch zu jedem Amtsjahr Wojtylas einen Videorückblick.

Auch Benedikt weiß die modernen Medien für sich zu nutzen: Seit zwei Jahren bietet der Papst eine Facebook-App an und ist Youtube-Mitglied.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare