Facebook scannt jetzt Gesichter

Berlin - Facebook-Nutzer könnten überrascht sein, wie oft sie plötzlich in Bildern ihrer Freunde markiert werden. Das liegt daran, dass die automatische Gesichtserkennung bei Facebook inzwischen auch in Deutschland freigeschaltet wurde.

Wenn ein Nutzer ein Foto bei Facebook hochlädt, prüft die Software, ob sie in den Bildern Gesichter seiner Freunde findet - und schlägt ihm dann vor, sie dort zu markieren. Das Bild wird dann mit einem sogenannten Namens-Tag versehen, mit dem es sich später leichter wiederfinden oder zuordnen lässt.

Die Funktion lässt sich aber ausschalten. Sie ist standardmäßig eingeschaltet. Wer nicht will, dass sein Name den Freunden ständig zum Markieren vorgeschlagen wird, muss die Gesichtserkennung abschalten. Dafür ruft man über den Punkt “Konto“ in der rechten oberen Ecke die Privatsphäre-Einstellungen auf.

Etwas tiefer auf der Seite findet sich der Link “Benutzerdefinierte Einstellungen“. In der Rubrik “Dinge, die andere Personen teilen“, steht dort der Punkt “Freunden Fotos von mir vorschlagen“. Drückt man auf die Schaltfläche “Einstellungen bearbeiten“, kann man die Funktion sperren. Bereits vergebene Namens-Tags können nachträglich gelöscht werden. Dafür ruft man das Bild auf und sieht dann neben seinem Namen die Option “Markierung entfernen“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Das Whatsapp-Konto ist abgelaufen und muss innerhalb von 48 Stunden für 99 Cent freigeschaltet werden? Wer solch eine E-Mail bekommt, ist im Visier von Betrügern.
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Die Sicherheitslücke KRACK erschütterte im Oktober 2017 das Internet. Plötzlich war WLAN über die sicher geglaubte WPA2-Verschlüsselung angreifbar. Doch was wurde …
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?

Kommentare