+
Facebook hat am Montag die Übernahme des Messenger-Dienstes WhatsApp abgeschlossen.

Für 17,5 Milliarden Euro

WhatsApp gehört jetzt ganz offiziell zu Facebook

Menlo Park - WhatsApp mit mehr als 600 Millionen Nutzern gehört jetzt offiziell zu Facebook. Das weltgrößte Online-Netzwerk gab den Abschluss der Übernahme am Montag bekannt.

Update: Immer wieder gibt es bei WhatsApp umstrittene neue Funktionen: Jetzt zeigt der Messenger sogar an, wann eine neue Nachricht gelesen wurde. Nicht alle Nutzer begrüßen die zwei blauen Haken, die künftig den "Gelesen"-Status anzeigen.

Facebook hat am Montag die Übernahme des Messenger-Dienstes WhatsApp abgeschlossen. Das soziale Online-Netzwerk zahlte für die beliebte Anwendung für Smartphones am Ende fast 22 Milliarden Dollar (rund 17,5 Milliarden Euro), wie aus Börsendokumenten hervorging. Damit liegt der Kaufpreis über den ursprünglich angepeilten 19 Milliarden Dollar. Grund dafür ist der gestiegene Aktienkurs von Facebook. Ein Großteil des Deals wurde in Aktien abgewickelt.

Facebook hatte die Übernahme von WhatsApp im Februar angekündigt. Vergangenen Freitag hatte nach den US-Wettbewerbsbehörden auch die EU-Kommission ihre Zustimmung erteilt.

WhatsApp wird weltweit von etwa 600 Millionen Menschen genutzt. Mit dem Zukauf will Facebook seine Präsenz im mobilen Internet stärken.

Verbergen geht nicht: WhatsApp verrät Onlinestatus

Am Montag war bekannt geworden, dass ein Test des Messenger-Dienstes WhatsApp eine gravierende Lücke bei den Datenschutzeinstellungen ergab: WhatsApp verrät den Onlinestatus seiner Nutzer, auch wenn diese den Status eigentlich verbergen wollen.

Immerhin: WhatsApp besänftigt seine Nutzer, indem es neue Bildbearbeitungsmöglichkeiten entwickelt hat. Eine Mini-"Photoshop" können User aber nicht erwarten.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Das Deaktivieren von WLAN und Bluetooth ist beim Betriebssystem iOS 11 etwas umständlicher als bei seinem Vorgänger. Es sei denn man nimmt eine Abkürzung über die …
3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
Digitalkameras werden immer besser - und mit ihnen die Bildqualität. Da sehen alte Fotos nicht mehr so attraktiv aus. Eine Webseite hilft dabei, diese auf den neuesten …
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Interview mit Thomas Kaspar, Chief Product Officer und Chefredakteur der Zentralredaktion.
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen
Wenn man mitten im Film auf die Toilette muss, kann einem das schon mal den ganzen Kinospaß verderben. Denn wer nicht weiß, was als nächstes im Film passiert, bleibt …
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen

Kommentare