Hamilton siegt in Hockenheim - Vettel baut Unfall und entschuldigt sich

Hamilton siegt in Hockenheim - Vettel baut Unfall und entschuldigt sich
+
Facebooks "Gefällt mir"-Button bekommt Gesellschaft. 

"wütend", "traurig" oder "Liebe"

Facebooks "Gefällt mir"-Button bekommt Gesellschaft

  • schließen

Menlo Park - Konkurrenz für den hochgestreckten Daumen: Bald können Facebook-Nutzer mit sechs neuen Emojis mitteilen, was sie bei einem Beitrag empfinden.

Daumen hoch - anders als über den "Like"-Button konnten Facebook-Nutzer Beiträge bislang nicht bewerten. Doch gerade bei Todesfällen und Unglücken ist ein hochgestreckter Daumen natürlich keine angemessene Reaktion. "Wenn du etwas Trauriges mitteilst, fühlt es sich nicht richtig an, diesen Post zu 'liken'", gab auch Facebook-Chef Mark Zuckerberg im vergangenen Herbst zu. Deshalb sollen Nutzer des größten sozialen Netzwerks der Welt in Zukunft weit mehr Gefühle  signalisieren können als ein "Gefällt mir": Insgesamt will Facebook unter dem Projekt-Namen "Reactions" sechs neue Emojis einführen. 

Die neuen Buttons stehen für "wütend", "traurig", "wow", "haha", "yay" und "Liebe". Einen "Dislike"-Button, wie ihn viele Nutzer fordern, soll es dagegen nicht geben. Die Emojis werden zunächst testweise in einigen Ländern, darunter Spanien und Irland, eingeführt.

Meet the new Reactions.

Posted by Mark Zuckerberg on Donnerstag, 8. Oktober 2015

Der berühmte in die Höhe gestreckte Daumen verschwindet durch die Neuerung nicht, stattdessen können Beiträge durch das Zusatzangebot differenzierter bewertet werden. Für Facebook hat die Neuerung aber noch einen anderen Nebeneffekt - der Konzern kann so noch mehr Daten über seine Nutzer sammeln.

sr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden …
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Beim Wechsel des Festnetzanbieters fallen oft Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer an. Sind diese zu hoch, können Verbraucher Beschwerde einlegen.
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite

Kommentare