Facebook stellt iPhone- und Playstation-Hacker ein

New York - Der junge Computerhacker George Hotz hat das iPhone und Sonys Playstation 3 geknackt. Jetzt hat er einen Job bei dem sozialen Netzwerk Facebook bekommen.

Eine Sprecherin des weltgrößten Online-Netzwerks bestätigte dem

“Wall Street Journal“ die Einstellung von “Geohot“ ohne jegliche weitere Angaben. Hotz war noch als Teenager bekannt geworden als er 2008 eine Software schrieb, mit der Besitzer von Apples iPhones auch mit anderen Mobilfunk-Anbietern als der offizielle Partner AT&T telefonieren konnte. Es folgten weitere Varianten der sogenannten Jailbreak-Software, mit denen auch Programme von außerhalb des App Store von Apple auf die Telefone geladen werden können. Als nächstes nahm sich Hotz die Playstation 3 vor und veröffentlichte im Internet Anweisungen, mit denen Nutzer auf ihre Spielekonsolen eigene und auch raubkopierte Spiele bringen konnten. Sony klagte, schließlich einigten sich Hotz und der japanische Konzern außergerichtlich. Er musste versprechen, die Anleitung aus dem Netz zu nehmen.

Der große Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

Die Geschichte hatte jedoch möglicherweise schwerwiegende Folgen für das Unternehmen: Sony vermutet, dass die Hackergruppe Anonymous im Frühjahr als Vergeltung einen Angriff auf Server des Konzerns startete. Wer Mitte April hinter der massiven Attacke steckte, bei der Daten von bis zu über 100 Millionen Nutzern von Sony-Dienste erbeutet worden waren, ist weiterhin unklar. Das Playstation Network für Konsolenspieler und der Film- und Musikdienst Qriocity waren danach wochenlang abgeschaltet, auch mehrere andere Sony-Website wurden gehackt, wenn auch mit geringeren Folgen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Gamern beim Spielen zusehen - das ist für Millionen Deutsche interessant. Eine Umfrage beweist sogar, dass es immer mehr Nutzer gibt.
Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internetnutzer immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet. Was steckt dahinter und was können Sie dagegen …
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11
Ohne iOS 11 kein Pokemon Go: Das sollten Spieler wissen. Bis Ende Februar müssen sie sich auf die neuen Geräte-Voraussetzungen eingestellt haben.
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11
Bastelcomputer Cubieboard erhält mehr Leistung
Das Cubieboard 6 ist im Handel. Die neue Version des Bastelcomputers ist leistungsstärker als sein Vorgänger. Erstmals dabei sind WLAN und Bluetooth als drahtlose …
Bastelcomputer Cubieboard erhält mehr Leistung

Kommentare