+
Die neue Funktion testet Facebook zuerst mit seiner Smartphone-App in den USA. Foto: Luong Thai Linh

Facebook testet Funktion für Trennungen

Wer sich von seinem Partner trennt, sollte dies auch bei Facebook berücksichtigen. Bislang blieb dem Nutzer da nur den Partner zu Entfreunden. Das soziale Netzwerk testet nun eine neue Funktion, die weniger absolut ausfällt.

Menlo Park (dpa) - Facebook will seinen Nutzern mit Hilfe von Software helfen, bei Trennungen mehr Abstand zum Ex-Partner zu gewinnen. Eine neue Funktion dafür werde derzeit in den USA getestet, gab das weltgrößte Online-Netzwerk mit über 1,5 Milliarden Mitgliedern bekannt.

Wenn Nutzer den Beziehungsstatus änderten, werde ihnen vorgeschlagen, künftig keine Einträge mehr vom bisherigen Partner in ihrem Nachrichtenstrom zu sehen - ohne ihn dafür "entfreunden" zu müssen.

Außerdem soll es möglich sein, künftige eigene Postings vor dem Ex-Partner zu verbergen. Schließlich könne auch den Kreis der Facebook-Freunde eingeschränkt werden, die zum Beispiel bisherige gemeinsame Fotos oder Videos sehen könnten. Die Ex-Partner werden nicht über die Änderungen informiert. Die Funktion werde zunächst in Facebooks App für Mobil-Geräte in den USA eingeführt, hieß es.

Facebook-Ankündigung (engl.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internet-User immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet oder bekommen falsche Virenwarnungen. Was steckt …
Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich
Youtube im Inkognitomodus nutzen
In den meisten Webbrowsern können Nutzer einen Inkognitomodus aktivieren. In dieser Einstellung wird kein Surf-Verlauf anlegt. Auch YouTube bietet in der Android-App ein …
Youtube im Inkognitomodus nutzen
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Zurzeit sind E-Mails mit der Drohung im Umlauf, privates Filmmaterial des Nutzers öffentlich zu machen, wenn dieser kein Geld zahle. Betroffene sollten auf den …
Erpressung nach angeblichem Pornoschauen
Firefox-Features auch auf Smartphones testen
Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.