+

BVB, Cro und die Reeperbahn

Das sind die Facebook-Trends 2012

  • schließen

München - Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Grund genug für Facebook eine Bilanz zu ziehen: Welche waren die meist erwähnten Begriffe in Statusmeldungen im Jahr 2012? Das Ergebnis ist für manchen eine Überraschung.

Der typische Facebook-User ist Fußball-Fan, schaut Trash-TV, geht am liebsten auf die Reeperbahn, kauft im CentrO Oberhausen ein und hört Cro in Dauerschleife. Das verrät der Jahresrückblick von Facebook. Das soziale Netzwerk hat das Jahr 2012 Revue passieren lassen und dazu ein paar Daten heraus gegeben.

Welche waren die meist verwendeten Begriffe in deutschen Facebook-Statusmeldungen, welche waren die beliebtesten Lieder auf Facebook und welche waren die Plätze, wo die Facebook-User am meisten "eingecheckt" haben?

Die erste Überraschung: Der Dortmunder Fußballverein BVB landet auf Platz 1 der meist verwendeten Begriffe in Statusmeldungen - und schlägt damit ganz deutlich den FC Bayern München, der nur auf Platz 6 landet. Der Meister-Titel, aber auch die überragenden Leistungen in der Champions League dürften zum Facebook-Erfolg der Schwarz-Gelben beigetragen haben.

Die zweite Überraschung: Auf Platz 2 landet hinter dem BVB die RTL-II-Pseudo-Doku-Soap "Berlin - Tag und Nacht". Wer diese Serie nicht kennt, muss nicht nervös werden: Die Zielgruppe sind vor allem Jugendliche. Die Facebook-Seite von "Berlin - Tag und Nacht" hat über zwei Millionen Fans. Zum Vergleich: Die "Tatort"-Fanseite kommt lediglich auf rund 600.000 "Freunde".

Der erfolgreichste Musiker war laut Facebook-Community im vergangenen Jahr der Rapper Cro - bekannt durch seine Panda-Maske. Mit seinem Song "Du" führt er die Liste der beliebtesten Lieder auf Facebook an. Zusätzlich belegt er noch Platz 9 der beliebtesten Facebook-Begriffe.

Die Facebook-Trends 2012 im Detail

Liste der meist verwendeten Begriffe in deutschen Facebook-Statusmeldungen:

1. BVB

2. Berlin - Tag und Nacht

3. Leider Geil (Songtitel von Deichkind und mittlerweile Redewendung)

4. Ziemlich beste Freunde

5. Chelsea Football Club

6. FC Bayern München

7. Daniele Negroni (Zweiter bei "DSDS")

8. Cristiano Ronaldo

9. Cro (Rapper)

10. Ted (Film)

Werden Sie Fan unserer Facebook-Seite

Liste der beliebtesten Orte auf Facebook:

1. Reeperbahn

2. Allianz Arena

3. CentrO Oberhausen

4. Kölner Dom

5. Kurfürstendamm

6. Hofbräuhaus München - Das Original

7. Europa-Park Mack KG

8. Phantasialand

9. Zeil - Frankfurt am Main

10. Brandenburger Tor

Liste der beliebtesten Lieder auf Facebook:

1. Du - Cro

2. Easy - Cro

3. Call Me Maybe - Carly Rae Jepsen

4. One Day / Reckoning Song (Wankelmut Remix) - Asaf Avidan / The Mojos

5. Whistle - Flo Rida

6. Don't Wake Me Up - Chris Brown

7. Payphone - Maroon 5

8. Too Close - Alex Clare

9. I Follow Rivers - Lykke Li

10. Euphoria - Loreen

Auch Google hat seinen Jahresrückblick 2012 veröffentlicht und verrät, nach welchen Begriffen die Nutzer im vergangenen Jahr am häufigsten gesucht haben.

lot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare