+
Kundenservice per Messenger? Das könnte für Internet-Nutzer künftig zum Alltag werden. Foto: Daniel Reinhardt

Facebook: Werbung mit Messenger und 360-Grad-Videos

Per Messenger Kontakt zu einer Firma aufnehmen: Das möchte Facebook Nutzern ermöglichen. Unternehmen sollen den Nachrichtendienst bald in ihre Werbeanzeigen einbauen können. Die Facebook-Nutzer erwarten künftig außerdem mehr und mehr 360-Grad-Videos.

San Francisco (dpa) - Facebook will Unternehmen die Möglichkeit geben, seinen Kurzmitteilungsdienst Messenger in Werbeanzeigen einzubinden. Nutzer könnten so direkt Kontakt zu der Firma aufnehmen, erläuterte Facebook-Manager Andrew Bosworth bei der "Disrupt"-Konferenz des Technologieblogs "Techcrunch".

Die Idee ist Teil der Strategie, wie Facebook mit seinem Messenger Geld verdienen will. Messenger-Chef David Marcus, kann sich unter anderem einen Kundenservice per Messenger vorstellen.

Nicht nur im B2B-Bereich plant Facebook Neuerungen: So können sich Facebook-Nutzer künftig 360-Grad-Videos direkt von ihrem Nachrichtenstrom aus ansehen. In der Desktop-Version muss das Bild mit der Maus bewegt werden, um den Blickwinkel zu ändern, auf Android-Smartphones reicht es, das Gerät zu schwenken.

In die Facebook-App für Apples iOS-Geräte solle die Funktion in den kommenden Monaten integriert werden, erklärte Facebook in einem Blogeintrag. Nutzer mit entsprechenden Kamera-Systemen können auch selber Panorama-Videos hochladen.

Außerdem betreibt das Online-Netzwerk ein Studio, das mit Kurzfilmen im VR-Genre experimentiert. 360-Grad-Videos sind so etwas wie eine Vorstufe dafür. Auch auf Googles Videoplattform YouTube kann man bereits Panorama-Videos ansehen. Der Actionkamera-Hersteller GoPro kaufte einen Anbieter von Software, mit der Bilder einzelner Kameras zusammengefügt werden können.

Video von Bosworths Disrupt-Auftritt

Facebook-Blogeintrag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung Vorgänger: Bei Technik-Schnäppchen Modelljahr prüfen
Die Freude ist zunächst groß: Das neue iPad kostete viel weniger als gedacht. Doch dann die Ernüchterung: Es handelt sich gar nicht um das aktuelle Modell, sondern um …
Achtung Vorgänger: Bei Technik-Schnäppchen Modelljahr prüfen
Social Bots enttarnen: Diese acht Punkte helfen
In sozialen Netzwerken melden sich immer öfter auch Maschinen zu Wort. Das ist problematisch, wenn die Programmierer der sogenannten Social Bots Diskussionen …
Social Bots enttarnen: Diese acht Punkte helfen
Monumental, monumentaler, sowjetischer Monumentalismus
Vom Che-Guevara-Monument bis zum bulgarisch-sowjetischen Freundschaftsdenkmal: Darmon Richter präsentiert auf seiner Webseite eine Fotosammlung von Statuen und …
Monumental, monumentaler, sowjetischer Monumentalismus
Hautkrebsrisiko: App zeigt Folgen starker Sonneneinstrahlung
Sonne ist nicht gut für die Haut. Diese Belehrung hört man immer wieder. Scheinbar kommt die Warnung nur an, wenn man die Folgen nachvollziehen kann. Eine App macht das …
Hautkrebsrisiko: App zeigt Folgen starker Sonneneinstrahlung

Kommentare