Facebook will angeblich E-Mail-Dienst starten

New York - Das Online-Netzwerk Facebook will sein Angebot nach Medienberichten um einen eigenen E-Mail-Dienst ausbauen. Facebook wolle die Weiterentwicklung der bisherigen Nachrichten- Funktion am Montag vorstellen.

Das berichteten US-Medien am Freitag. Facebook selbst machte keine Angaben zum Thema der angekündigten Veranstaltung - stilisierte Sprechblasen-Symbole auf der Einladung deuten aber darauf hin, dass es um die Kommunikation zwischen den Mitgliedern gehen dürfte. Mit einem eigenen E-Mail-Dienst würde Facebook seine 500 Millionen Nutzer noch enger an sich binden - zum Nachteil von Konkurrenten wie Google mit seinem Mail-Dienst GMail.

Wie das Technologie-Blog “TechCrunch“ berichtete, soll am Montag das bisher geheime “Project Titan“ vorgestellt werden, das intern auch als “GMail-Killer“ tituliert wird. Demnach soll jeder Facebook-Nutzer eine eigene E- Mail-Adresse mit der Endung “@facebook.com“ bekommen. Derzeit können sich Facebook-Nutzer zwar auch schon Nachrichten schreiben, sind aber nach wie vor auch auf externe E-Mail-Dienste angewiesen. Zudem berichtete das US-Blog “ZDNet“, in das neue Facebook-Produkt sollten auch Web-Versionen von Microsofts Office-Programmen wie Word, Excel und PowerPoint integriert werden.

Kinder in sozialen Netzwerken: 10 Tipps für Eltern

Kinder in sozialen Netzwerken: 10 Tipps für Eltern

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smartphone nicht ständig an die Steckdose hängen
Das Problem kennt jeder: Man will unterwegs das Smartphone benutzen, doch der Akkus ist leer. Um nicht in solche Situationen zu geraten, laden viele ihr Telefon …
Smartphone nicht ständig an die Steckdose hängen
Buttons für Lieblingsfunktionen bei IrfanView
Moderne Programme ermöglichen es, Bilder nach eigenem Wunsch zu bearbeiten. Ein solches Tool ist IrfanView. Wer es effektiv nutzen will, braucht nur einige Einstellungen …
Buttons für Lieblingsfunktionen bei IrfanView
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen

Kommentare