Lotto-Jackpot geknackt! Oberbayer ist jetzt steinreich - Wer ist er?

Lotto-Jackpot geknackt! Oberbayer ist jetzt steinreich - Wer ist er?
+
Facebook-Nutzer laden Fotos hoch und veröffentlichen persönliche Botschaften. Datenschutz ist deshalb wichtig. oto: Arno Burgi Foto: Arno Burgi

Facebook will mehr über Datenschutz informieren

Berlin (dpa) - Facebook wird in Deutschland immer wieder für die weitreichende Auswertung der Nutzerdaten kritisiert. Das Online-Netzwerk will künftig mehr darüber informieren.

Facebook will seine Nutzer in Deutschland besser über Datenschutz auf dem Netzwerk informieren. "Wir müssen noch einen besseren Job machen, den Menschen zu zeigen, dass der Schutz und die Sicherheit ihrer Daten für uns oberste Priorität haben und dass wir auch keine persönlichen Daten an Dritte verkaufen", sagte Facebook-Deutschlandchef Scott Woods der Deutschen Presse-Agentur. Das Vertrauen der Nutzer sei "der Schlüssel zu weiterem Wachstum".

Facebook ändert zum 1. Januar seine Nutzungsbedingungen. Die Firma will unter anderem Werbung stärker auf einzelne Nutzer zuschneiden und Standort-Daten mit Werbeanzeigen verbinden. Nutzer sollen zudem Werbeanzeigen auf ihre Relevanz hin bewerten können. Das Verbraucherschutzministerium lobte zwar, dass Nutzer bei personalisierten Werbeanzeigen erkennen sollen, warum diese angezeigt werden. Gleichzeitig könne Facebook aber nun auch über verschiedene Geräte hinweg Nutzerdaten verknüpfen und auswerten, kritisierte der parlamentarische Staatssekretär Ulrich Kelber (SPD) nach Bekanntwerden der geplanten Änderungen.

Facebook hat aktuell 27 Millionen aktive Nutzer in Deutschland, sagte Deutschlandchef Woods. Das sind 8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die für Facebook wichtige Zahl der mobilen Nutzer wächst deutlich schneller: 22 Millionen Menschen rufen das Online-Netzwerk monatlich auf ihren Smartphones auf. Das sind 16 Prozent mehr als im Vorjahr.

Facebook erwirtschaftet zwei Drittel seiner Werbeumsätze im mobilen Geschäft, daher sind die App-Nutzer besonders wichtig für die Firma. Auch der Chat-Dienst WhatsApp und die Foto-App Instagram gehören zu Facebook. WhatsApp hat in Deutschland nach Angaben von Facebook 32 Millionen Nutzer. Deutsche Nutzer sind zudem auf Facebook besonders aktiv. Nach Angaben des Unternehmens benutzen fast drei Viertel (74 Prozent) der Mitglieder den Dienst täglich. Weltweit sind es 64 Prozent. Facebook hat insgesamt 1,35 Milliarden Nutzer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Passionierte Gamer haben an ihre Geräte hohe Ansprüche. Das wissen auch die Hersteller. Medion wartet zur Gamescom mit zwei aufgerüsteten PCs und einem grafikstarkem …
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz
Rolf, Björn, Claudia und Frank entwickeln interaktive Bildschirmwelten. Vor der Gamescom-Messe in Köln gibt es viel zu tun für das Quartett im Mainzer Studio Ubisoft …
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz
GAMESCOM: Einmal durchbuchstabiert, was auf Köln zukommt
Zocken, Gucken, Kostümieren - zur Gamescom in Köln werden wieder Hunderttausende Spielefans erwartet. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr der E-Sport, die Kanzlerin …
GAMESCOM: Einmal durchbuchstabiert, was auf Köln zukommt
Aldi startet eigene Spiele-Plattform Aldi Life Games
Nach Musik und E-Books verkauft Aldi nun auch Videospiele. Über die neue Plattform Aldi Life Games können Spieler Freischalt-Codes für viele große und kleine Titel …
Aldi startet eigene Spiele-Plattform Aldi Life Games

Kommentare