Unwetterwarnung für München und das Umland 

Unwetterwarnung für München und das Umland 

Neue Anlaufstelle geschaffen

So will Facebook Phishing bekämpfen

New York - Das Internet-Unternehmen Facebook hat eine virtuelle Anlaufstelle zur Meldung von mutmaßlichem Online-Betrug eingerichtet.

Wer eine verdächtige Nachricht erhalte, bei der es sich möglicherweise um einen sogenannten Phishing-Angriff handle, sei um einen kurzen Hinweis an die E-Mail-Adresse phish@fb.com gebeten, teilte der Betreiber des weltweit größten Sozialen Netzwerks mit.

Beim Phishing versuchen Kriminelle etwa über gefälschte E-Mails an Passwörter von Internetnutzern zu gelangen. Da viele Menschen für verschiedene Internet-Dienste das gleiche Passwort nutzen würden, sei es für Betrüger oft möglich, auf diesem Wege auch zum Beispiel Daten für das Online-Banking auszuspähen, erklärte Facebook.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare