Facebook will selbstmordgefährdeten Nutzern helfen

Menlo Park/USA - Facebook will Nutzern mit Selbstmordgedanken künftig rasch Hilfsangebote unterbreiten. Zukünftig kann man gefährdete Freunde mit einem Klick melden.

Seit Dienstag können Nutzer in den Vereinigten Staaten über das Chat-System direkt Kontakt mit einem Krisenberater der Hilfsorganisation National Suicide Prevention Lifeline aufnehmen.

Der große Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

Wenn ein Freund auf einer Seite Selbstmordgedanken findet, kann er diese über einen Klick an Facebook melden. Die betroffene Person erhält dann eine E-Mail, in der sie dazu ermutigt wird, für ein vertrauliches Gespräch die Hotline anzurufen. Facebook erklärte, Ziel des Programms sei es, einem Menschen in Not rasch zu helfen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Top-Apps: mobile Scanner, perfekte Selfies
Wer kennt es nicht: Man hat es eilig, und der Scanner will mal wieder nicht mitmachen? iOS-Nutzer haben Glück: mit der "iScanner"-App lassen sich Dokumente einfach …
Top-Apps: mobile Scanner, perfekte Selfies
Game-Charts: Pyramidenbau, Flickflacks und Alienkampf
Hier wird Geschichte geschrieben: Als Anführer eines Stammes in "Through the Ages" durch mehrere Zeitalter nach und nach Dörfer und Städte ausbauen, Technik verbessern …
Game-Charts: Pyramidenbau, Flickflacks und Alienkampf
Android-Handy an Windows-10-Computer: Datenverlust droht
Android-Nutzer sollten aufmerksam im Umgang mit Windows-10-Computern sein. Unter gewissen Bedingungen könnten wichtige Daten auf dem Smartphone verloren gehen. Es gibt …
Android-Handy an Windows-10-Computer: Datenverlust droht
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App

Kommentare