Facebook will selbstmordgefährdeten Nutzern helfen

Menlo Park/USA - Facebook will Nutzern mit Selbstmordgedanken künftig rasch Hilfsangebote unterbreiten. Zukünftig kann man gefährdete Freunde mit einem Klick melden.

Seit Dienstag können Nutzer in den Vereinigten Staaten über das Chat-System direkt Kontakt mit einem Krisenberater der Hilfsorganisation National Suicide Prevention Lifeline aufnehmen.

Der große Facebook-Knigge

Der große Facebook-Knigge

Wenn ein Freund auf einer Seite Selbstmordgedanken findet, kann er diese über einen Klick an Facebook melden. Die betroffene Person erhält dann eine E-Mail, in der sie dazu ermutigt wird, für ein vertrauliches Gespräch die Hotline anzurufen. Facebook erklärte, Ziel des Programms sei es, einem Menschen in Not rasch zu helfen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Ilmenau - Nicht selten schlummern ganze Musiksammlungen auf Smartphones. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Musikvideos, Trailer, lustige Katzenclips - all das finden User bei YouTube. Pornos haben dort jedoch nichts verloren. Netz-Piraten sollen jetzt dennoch schmutzige …
Netz-Piraten schmuggeln Pornos auf YouTube
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Unterstützt der Papst Donald Trump? Bei Fake News lässt sich oft schwer nachvollziehen, wo sie eigentlich herkommen. Sie zu kennzeichnen, hält der Medienwissenschaftler …
Facebook stellt unser Informations-Ökosystem auf den Kopf
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen

Kommentare