+
Facebook war zeitweise nicht zu erreichen.

Tausende User betroffen

#facebookdown: Soziales Netzwerk nicht zu erreichen

Berlin - In dem sozialen Netzwerk Facebook ist es am Freitagnachmittag zu erheblichen Störungen gekommen. Zeitweise war die Seite nicht zu erreichen.

Ein zeitweiliger Facebook-Ausfall hat viele Nutzer weltweit im Regen stehen lassen. Ab dem Nachmittag deutscher Zeit war das Soziale Netzwerk plötzlich vielerorts nicht mehr erreichbar. Facebook erklärte, an dem Problem zu arbeiten, ohne zunächst einen Grund für die Störung zu nennen. Am frühen Abend berichteten Mitglieder, wieder auf Facebook zugreifen zu können.

„Mein Sozialleben ist vorbei“, schrieb ein Nutzer auf Twitter, wo sich die Ausgeschlossenen unter dem Hashtag #facebookdown versammelten. „Jetzt muss ich rausgehen und mit Leuten reden.“

In den USA sorgte der Tweet eines Sergeant Burton Brink für Lacher: „Facebook ist keine Sache für die Polizei, bitte rufen Sie uns nicht mehr wegen des Ausfalls an. Wir wissen nicht, wann Facebook wieder funktioniert.“ Das Revier bekomme derartige Anrufe „ständig“, auch wenn das Kabelfernsehen ausfalle, antwortete Brink auf verblüffte Nachfragen anderer Twitter-Nutzer.

Brink arbeitet nach eigenen Angaben beim Los Angeles County Sheriff's Department und ist bei Twitter mit dieser Identität auch bestätigt. Ein Sprecher des Sheriff's-Büros konnte die Echtheit auf Anfrage der dpa zunächst nicht bestätigen. Ein Sprecher der New Yorker Polizei sagte der dpa: „Von solchen Fällen habe ich noch nie gehört.“ 

Wenn ihr hier nicht drüber twitternwürdet, würde ich ja nie merken, dass #FacebookDown ist...

— A. (@MsApokalypse) 1. August 2014

Ach, solange Twitterfunktioniert, ist mir alles Andere egal :) #facebookdown

— Nintendo64 (@_Nintendo64_) 1. August 2014

Krass wie groß der Aufschrei wieder ist, wenn Facebook wieder mal ne halbe Stunde offline geht... #facebookdown

— Stefanie Enge (@StefanieEnge) 1. August 2014

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare