+
Wer sich vor betrügerischen Mails schützen will, sollte niemals dubiose Anhänge öffnen. Foto: Jochen Lübke

Falsche Rechnungen: E-Mails mit Trojaner im Gepäck

Phishing Mails sind ein großes Sicherheitsproblem. Verbrecher versuchen etwa mit fingierten Rechnungen, sensible Daten des Empfängers auszuspionieren. Unbekannte Anhänge sollten daher niemals geöffnet werden - auch wenn das Virtenprogramm keinen Alarm gibt.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Schon seit einiger Zeit landen Trojaner verstärkt als frei erfundene Rechnung oder Mahnung im Anhang von E-Mails auf Rechnern. Relativ neu ist dagegen die Masche, die oft in Office-Dokumenten versteckte Schadsoftware noch einmal in ein passwortgeschütztes RAR- oder ZIP-Archiv zu verpacken.

Aus Sicht der kriminellen Hintermänner hat das den Vorteil, dass die Schadsoftware den Virenscanner erst einmal unerkannt passieren kann, warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Das Passwort, mit der sich das angehängte Archiv öffnen lässt, steht im Text der Mail. Empfänger sollten Aufforderungen zum Öffnen oder Speichern eines Archivs natürlich keinesfalls nachkommen, weil sie damit der Schadsoftware Tür und Tor öffnen. Am besten werden solche Mails direkt gelöscht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.