+
Zum Themendienst-Bericht vom 27. Februar 2015: In der jüngsten Erweiterung für "Far Cry 4" geht es noch höher in die Berge des Himalaya. Es gilt, das Geheimnis des Yetis zu lösen. Screenshot: Ubisoft Foto: Ubisoft

"Far Cry 4" bekommt Yeti-Update

Düsseldorf (dpa/tmn) - Als wäre der wahnsinnige Bösewicht in Far Cry 4 noch nicht genug, hat Entwickler Ubisoft nun ein Update angekündigt, dass weitere Verrücktheiten in die Spielewelt bringen soll. Der Yeti lässt grüßen.

Ubisoft hat das nächste Update für den Shooter "Far Cry 4" angekündigt. "Das Tal des Yetis" soll am 10. März für Xbox One, Xbox 360 und PC erscheinen, am 11. März folgt die Playstation-Version. Es gilt, das Geheimnis der mysteriösen Himalaya-Kreatur zu erforschen. Auch ein Kooperationsmodus für mehrere Spieler ist vorgesehen. Für Inhaber des Season Passes ist die Erweiterung kostenlos, alle anderen zahlen etwa 15 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.