Fast 500 Jahre alte Madonnen-Skulptur war noch bemalt

- Halle - Eine 650 Jahre alte enthauptete Madonnen-Skulptur ist bei Restaurierungsarbeiten in Halle entdeckt worden. "Die knapp einen halben Meter große Figur war in einem Klumpen aus Mörtel und Ziegelsteinen verborgen", sagte der Leiter der Restaurierungswerkstatt, Christian-Heinrich Wunderlich, der dpa.

Einzigartig sei der Fund vor allem deshalb, weil auf der Figur die Originalfarben erhalten geblieben seien. "Normalerweise ist die Bemalung über die Jahrhunderte längst verwittert."

Nach den Erkenntnissen der Fachleute wurde die Plastik um 1350 geschaffen und während des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648) nach 1631 als Baumaterial eingemauert. Der Kopf wurde laut Wunderlich ganz bewusst vom Rumpf getrennt. "Wir können anhand der Bearbeitungsspuren nachweisen, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit das Werk von Bilderstürmern zur Zeit der Reformation um 1520 war", sagte er. "Die künstlerische Gestaltung der Figur zeigt, dass es sich um etwas Besonderes handelt. Die Figur war sehr farbig, unter anderem mit Blattgold, roter und blauer Farbe bemalt."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare