+
Paulo Coelho zeigt seine Lieblingsplätze auf Google Maps.

„Favorite Places“ zeigt uns die Welt

München - Städtetrips sind bei Kurzurlaubern beliebt. Der neue Google-Service „Favorite Places“ gibt Tipps und zeigt die Lieblingsplätze von Paulo Coelho samt privaten Videos und Bildern.

Pünktlich zur Ferienzeit haben wir ein interessantes Angebot von Google gefunden. Auf Basis des United Airlines' Hemispheres Magazine's empfiehlt Google für viele Städte weltweit ein Drei-Tages-Programm.

Mit dabei sind Bangkok, Paris, Tokio oder Rio. Abenteuerlustige finden hier sicher Anregungen. Und so geht‘s: Klickt man auf die Stadt, öffnet sich rechte eine Karte mit Pins, einen Pin anklicken und auf „See more on Google Maps“ klicken. Dann kommen die Empfehlungen.

Paulo Coelho nimmt seine Fans mit auf Reisen

Auf der Übersichtsseite von „Favorite Places“ zeigen Prominente ihre Lieblingsorte. Paulo Coelho und Al Gore beschreiben ihre Domizile auf der ganzen Welt. Der Autor Coelho hält sich gern in Europa auf, kennt aber auch Russland und China. Klickt man auf seinen Dubai-Pin, gelangt man zu Videos, die den Autor bei seinem Aufenthalt dort zeigen. Er spricht in die Kamera und lässt sich auf seinen Touren begleiten.

Al Gore, amerikanischer Politiker, hingegen ist nicht ganz so freizügig mit Informationen zu seinem Privatleben. Seine Lieblingsorte liegen eher in den USA und Videos oder eigene Fotos sind von ihm auch nicht zu sehen. Eher etwas biedere Orte wie Messstationen für Luftverschmutzung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Das Mobilfunknetz in Deutschland wird besser, aber alte Schwächen gibt es nach wie vor. Auch bei der Platzierung der drei großen Anbieter im "Chip"-Netztest gibt es …
Mobilfunk-Netztest: Telekom weiter vorn, Qualität steigt
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Mehrere Druckermodelle von HP weisen Sicherheitslücken auf. Ob das eigene Gerät betroffen ist, können Verbraucher auf einer Liste des Herstellers überprüfen. Zudem steht …
Updates für HP-Drucker mit Sicherheitslücke
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.
Microsoft stellt PDF-Betrachter ein
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab
Eine Chrome-Erweiterung namens Browse-Secure gibt vor, den Google-Browser sicherer zu machen. Tatsächlich schöpft sie aber Kontaktdaten aus den sozialen Netzwerken …
Chrome-Erweiterung schöpft Facebook-Daten ab

Kommentare