+
Paulo Coelho zeigt seine Lieblingsplätze auf Google Maps.

„Favorite Places“ zeigt uns die Welt

München - Städtetrips sind bei Kurzurlaubern beliebt. Der neue Google-Service „Favorite Places“ gibt Tipps und zeigt die Lieblingsplätze von Paulo Coelho samt privaten Videos und Bildern.

Pünktlich zur Ferienzeit haben wir ein interessantes Angebot von Google gefunden. Auf Basis des United Airlines' Hemispheres Magazine's empfiehlt Google für viele Städte weltweit ein Drei-Tages-Programm.

Mit dabei sind Bangkok, Paris, Tokio oder Rio. Abenteuerlustige finden hier sicher Anregungen. Und so geht‘s: Klickt man auf die Stadt, öffnet sich rechte eine Karte mit Pins, einen Pin anklicken und auf „See more on Google Maps“ klicken. Dann kommen die Empfehlungen.

Paulo Coelho nimmt seine Fans mit auf Reisen

Auf der Übersichtsseite von „Favorite Places“ zeigen Prominente ihre Lieblingsorte. Paulo Coelho und Al Gore beschreiben ihre Domizile auf der ganzen Welt. Der Autor Coelho hält sich gern in Europa auf, kennt aber auch Russland und China. Klickt man auf seinen Dubai-Pin, gelangt man zu Videos, die den Autor bei seinem Aufenthalt dort zeigen. Er spricht in die Kamera und lässt sich auf seinen Touren begleiten.

Al Gore, amerikanischer Politiker, hingegen ist nicht ganz so freizügig mit Informationen zu seinem Privatleben. Seine Lieblingsorte liegen eher in den USA und Videos oder eigene Fotos sind von ihm auch nicht zu sehen. Eher etwas biedere Orte wie Messstationen für Luftverschmutzung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ratschläge für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Ratschläge für den Daten-Nachlass
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
US-Präsident Donald Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Die meisten Nutzer verfassen ihre Tweets am Tagesanfang eher rational und …
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.