+
Über Favoriten- oder Autorenlisten gelangen FBReader-Nutzer zu dem gewünschten Titel. Foto: www.play.google.com

FBReader-App ist ein Formatfresser

Wer die Lese-App FBReader kostenlos auf sein Mobilgerät lädt, kann auf gängige Textformate wie DOC oder TXT zugreifen. Nutzer können sich auch ihr persönliches Lese-Layout einrichten.

Berlin (dpa/tmn) - Ob EPUB, AZW3, FB2, RTF, DOC, HTML oder einfach TXT: Die kostenlose Lese-App FBReader für Android ist ein wahrer Formatfresser. In den mitgelieferten Katalogen befindet sich außerdem jede Menge Lesestoff.

Wie ihr Pendant für Windows Phone, das allerdings nicht ganz so viele Formate beherrscht, sucht FBReader für Android sich für ihre Bibliothek automatisch alle auf dem jeweiligen Gerät vorhandenen E-Books zusammen.

Allein PDFs öffnet der Reader nicht. Die freie Einstellbarkeit von Schriftgröße, Zeilenabstand oder auch Hintergrundfarbe erleichtert das Anpassen an individuelle Lesegewohnheiten. Über die Gesamtsuche in zahlreichen voreingestellten Katalogen lassen sich außerdem schnell kostenlose elektronische Bücher finden.

FBReader für Android

FBReader für Windows Phone

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
München - Sie wollen auch zur Bundestagswahl lokal und national topaktuell informiert sein? Kein Problem mit der kostenfreien App von Merkur.de. Aktivieren Sie …
Alle Info zur Wahl mit Push-Nachrichten der Merkur.de-App
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Ab heute ist das iPhone 8 in den Läden erhältlich, so auch in den Apple-Stores in München. Wir zeigen, wie der Verkaufsstart lief. 
iPhone 8: Verkaufsstart in München - Kunde mit überraschender Aussage
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem …
Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit
Updates einschalten, Passwörter nicht im Klartext speichern und gefährliche Inhalte blockieren. Schon mit wenigen Handgriffen und Mausklicks lässt sich der Browser …
Drei Tipps für mehr Browser-Sicherheit

Kommentare