IBM feiert 40 Jahre Großrechner-System

- Böblingen - Mit einem Festakt hat der Computerhersteller IBM am Mittwoch in Böblingen an das 40-jährige Jubiläum des ersten Großrechner-Systems erinnert.

<P>Das schrankgroße "IBM System/360" gilt als Meilenstein der Computergeschichte und ist nach Einschätzung von Technikhistorikern mit der Boeing 707 oder dem Ford T vergleichbar. "Das Grundkonzept eines offenen Systems ist immer noch gültig", zog IBM-Sprecher Hans- Jürgen Rehm einen Bogen von dem Technikveteran zur heutigen Computerwelt.</P><P>Zahlreiche Urenkel des System/360 sind heute bei Unternehmen oder Behörden im Einsatz. Die Zukunft der Großrechner sieht IBM besonders im Bereich des so genannten "Computing on demand". "Damit wird Rechnerleistung im Prinzip genauso verfügbar wie Wasser oder Strom", beschreibt Rehm das Konzept.</P><P>Den Geburtstag des Urahnen nutzte der Konzern zur Premiere eines neuen Computers für den Mittelstand. "Mit dem Z890 wollen wir auch kleineren Firmen die technischen Möglichkeiten eines großen Rechnersystems bieten", sagte Rehm.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-Neuerung: Deshalb müssen viele nun auf den Dienst verzichten
Der Messenger-Dienst WhatsApp hat eine Neuerung beschlossen, durch die viele Nutzer nun auf den Dienst verzichten müssen. Das steckt dahinter. 
WhatsApp-Neuerung: Deshalb müssen viele nun auf den Dienst verzichten
Wie Facebook-Werbung funktioniert
Um gezielt Werbung schalten zu können, erhalten Werbekunden von Facebook einige Nutzerdaten. Doch welche Informationen genau sind das? Und wie lässt sich die Weitergabe …
Wie Facebook-Werbung funktioniert
Was die neuen EU-Regeln zum Datumschutz bedeuten
Fast zehn Jahre hat es gedauert, bis in Europa neue Regeln für den Datenschutz kommen. Der Zeitpunkt rund um den Facebook-Datenskandal könnte nicht besser sein. Aber was …
Was die neuen EU-Regeln zum Datumschutz bedeuten
YouTube und Facebook entfernen Millionen Beiträge
Terrorismus, Freizügigkeit, Propaganda: Immer wieder tauchen bei Facebook und YouTube unerwünschte Inhalte auf. Doch die Online-Firmen versuchen, gefährdende Beiträge …
YouTube und Facebook entfernen Millionen Beiträge

Kommentare