+
Das ZDF bietet eine neue App mit Second-Screen-Funktion an.

"Das Zweite" wirbt mit Second-Screen-Funktion

Neue ZDF-App mit Mitmach-Funktion

  • schließen

Mainz - Das ZDF bietet ab Mittwoch Fernsehen zum Mitmachen an. Mit der neuen "ZDF-App" können die Nutzer während Sendungen bei Social-Media-Diskussionen und Live-Abstimmungen mitmachen.

Die Mediathek-App des ZDF wird aufgefrischt und bekommt einen neuen Namen: "ZDF-App". In Zukunft ist es den Zuschauern durch eine Second-Screen-Funktion möglich, interaktiv am Programm teilzuhaben. Über die App können die Zuschauer direkt an Live-Abstimmungen oder Social-Media-Diskussionen teilnehmen.

Bei Übertragungen von Spielen der Champions League werden beispielsweise gleichzeitig Hintergrundinformationen zu der laufenden Partie bereit gestellt. Laut ZDF ist diese Art von Angebot bereits während der Fußball-WM auf große Zustimmung gestoßen. Bei der Sendung "WISO" sollen die Zuschauer künftig mit Hilfe der neuen App bei Netzdiskussionen und Abstimmungen zu Verbraucherthemen direkt mitmachen können.

Die ersten Sendungen mit der Second-Screen-Funktion starten kommenden Mittwoch. Wie das Portal Digital fernsehen berichtet, sollen neben "WISO" und den Champions-League-Spielen die Sendung "Neo Magazin Roayle" und die sechsteilige Serie "Schuld - nach Ferdinand von Schirach" als erstes in der neuen App zu sehen sein. Weitere Formate sollen aber schon bald folgen.

Und noch etwas ist neu: per Push-Mitteilung kann der Nutzer sich von nun an an den Start einer Second-Screen-Sendung erinnern lassen. Außerdem ist es in Zukunft möglich, unter "Sendungen A-Z" seine Lieblingsserien zu abonnieren. Wird dann eine neue Folge in die Mediathek gestellt, bekommt der Nutzer ebenfalls eine Push-Mitteilung. 

Die neue "ZDF-App" gibt es für Smartphones und Tablets und kann von Apple- und Android-Nutzern kostenlos in den App-Stores herunter geladen werden.

mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Musik-Streamingdienst Deezer lockt mit Musik kostenlos in Hifi-Qualität. Das gilt für Nutzer, die die neue Desktop-App herunterladen. Neu in den Regalen liegen zudem die …
Neu auf dem Markt: Frische Smartphones und HD-Audio
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert
Sprachassistenten wie Alexa sollen Nutzern Arbeit abnehmen - auch beim Bestellen von Produkten. Mancher fürchtet aber, dass dann ein unbedachter Satz gleich eine …
Amazons Alexa: Einkaufen per Sprache von Anfang an aktiviert
Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Die CD-Sammlung verstaubt mittlerweile bei vielen im Regal. Die Musik ist digitalisiert und wird mit einem Player an Rechner oder Smartphone abgespielt - wenn denn …
Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen
Eine persönliche Nachricht sollte vor allem eins sein: privat und damit nicht für alle zugänglich. Wer dies nicht beachtet und Mitteilungen veröffentlicht, dem drohen …
Private Nachrichten von anderen nicht veröffentlichen

Kommentare