+
Manchmal schleichen sich Fehler auf der Festplatte ein. Die kann man aber ganz einfach finden. Foto: dpa-infocom

Windows

Festplatte auf Fehler überprüfen

Windows kann die eingebauten Festplatten auf Fehler überprüfen. Mit der Powershell geht das besonders einfach.

Meerbusch (dpa-infocom) - Mit Hilfe des Windows-Explorer lässt sich die Festplatte auf mögliche Fehler untersuchen. Erfahrene Anwender setzen allerdings lieber auf die PowerShell, denn über die Kommandozeile lassen sich Aufgaben oft schneller erledigen als über die grafische Benutzeroberfläche.

Um eine Festplatte mithilfe der PowerShell auf Fehler zu prüfen und diese gegebenenfalls zu reparieren, zuerst ein neues Fenster der PowerShell mit Administrator-Rechten öffnen.

Die System-Festplatte kann danach mit der Anweisung "chkdsk/r/f" überprüft werden. Da Windows das Laufwerk nicht im laufenden Betrieb überprüfen kann, fordert das Betriebssystem dazu auf, die Prüfung beim nächsten Neustart zu planen.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-Neuerung: Deshalb müssen viele nun auf den Dienst verzichten
Der Messenger-Dienst WhatsApp hat eine Neuerung beschlossen, durch die viele Nutzer nun auf den Dienst verzichten müssen. Das steckt dahinter. 
WhatsApp-Neuerung: Deshalb müssen viele nun auf den Dienst verzichten
Wie Facebook-Werbung funktioniert
Um gezielt Werbung schalten zu können, erhalten Werbekunden von Facebook einige Nutzerdaten. Doch welche Informationen genau sind das? Und wie lässt sich die Weitergabe …
Wie Facebook-Werbung funktioniert
Was die neuen EU-Regeln zum Datumschutz bedeuten
Fast zehn Jahre hat es gedauert, bis in Europa neue Regeln für den Datenschutz kommen. Der Zeitpunkt rund um den Facebook-Datenskandal könnte nicht besser sein. Aber was …
Was die neuen EU-Regeln zum Datumschutz bedeuten
YouTube und Facebook entfernen Millionen Beiträge
Terrorismus, Freizügigkeit, Propaganda: Immer wieder tauchen bei Facebook und YouTube unerwünschte Inhalte auf. Doch die Online-Firmen versuchen, gefährdende Beiträge …
YouTube und Facebook entfernen Millionen Beiträge

Kommentare