+
PC-Spieler können mit "Final Fantasy XV" in der Windows Edition mit bis zu 8K-Auflösung (7680 zu 4320 Pixel) über die Strandpromenade cruisen. Foto: Square Enix/dpa-tmn

Mit Ego-Perspektive

"Final Fantasy XV" kommt 2018 auf den PC

Das japanische Action-Rollenspiel "Final Fantasy XV" passt sich neuen technischen Möglichkeiten an. Ein neuer Kameramodus bringt den Spieler noch näher ans Geschehen. Zu rechnen ist außerdem mit einer erhöhten Bild- und Sound-Qualität.

Köln (dpa/tmn) - Mehr Pixel und mehr Effekte: "Final Fantasy XV" soll Anfang 2018 in einer neuen PC-Version erscheinen. Das haben Publisher Square Enix und der Grafikchip-Hersteller Nvidia vor Beginn der Videospielemesse Gamescom (Publikumstage 23. bis 26. August) bekanntgegeben.

Das Fantasy-Rollenspiel soll auf dem PC mit einer neuen Ego-Perspektive, zahlreichen neuen Effekten und hoher Auflösung von bis zu 8K (7680 zu 4320 Pixel) laufen. Auch Unterstützung für erweiterten Farb- und Kontrastumfang mit HDR10 ist eingebaut, ebenso wie Dolby-Atmos-Klang. Außerdem werden bereits zahlreiche Zusatzinhalte der Konsolenversionen enthalten sein, erklärte Director Hajime Tabata bei der Pressekonferenz in Köln.

Für die Selbstdarsteller unter den PC-Spielern steckt in der Windows Edition umfangreiche Technik zum Aufzeichnen und Bearbeiten von In-Game-Szenen, die dann über soziale Netzwerke geteilt werden können.

Gamescom

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ungewollte Sprachnachrichten bei Alexa verhindern
Was in den eigenen vier Wänden gesprochen wird, ist nicht unbedingt für fremde Ohren bestimmt. Doch einem Paar in den USA verschaffte Alexa nun unerwünschte Mithörer. …
Ungewollte Sprachnachrichten bei Alexa verhindern
Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest
Das Urteil ist gesprochen, Dashcams sind als Beweismittel zugelassen worden, damit herrscht nun erstmals Rechtssicherheit beim Einsatz der Cockpit-Kameras im Auto. …
Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest
App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören
Von Entspannung bis Ästhetik - iOS-Apps machen vieles möglich. Derzeit greifen Nutzer gern auf ein Fotobearbeitungsprogramm und ein Musikstreaming-Dienst zurück. Beliebt …
App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören
Office für Mac verschickt Diagnose-Daten
Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die …
Office für Mac verschickt Diagnose-Daten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.